Zwan

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwan
Herkunft: USA
Aktiver Zeitraum: 20012003
Genres: Indierock, Alternative Rock, Folk
Labels: Reprise Records
Line-Up:
Billy Burke (aka Billy Corgan): Gesang, Gitarre
Matt Sweeney: Gitarre, Gesang
David Pajo: Gitarre, Bass
Paz Lenchantin: Bass, Gesang
Jimmy Chamberlin: Schlagzeug

Zwan waren eine kurzlebige Alternative Rock-Supergruppe, die Billy Corgan und Jimmy Chamberlin kurz nach der Auflösung ihrer vormaligen Band, den Smashing Pumpkins, ins Leben riefen. Zum Lineup gehörten außerdem noch Mitglieder von u.a. Slint, Tortoise, Chavez und A Perfect Circle. Die Band brachte nur ein Album namens "Mary Star of the Sea" heraus und löste sich 2003 wieder auf.

Bandgeschichte

Nachdem sich die Alternative-Erfolgsgruppe Smashing Pumpkins Ende 2000 mit einer Reihe von Farewell-Konzerten verabschiedet hatte, tat sich Bandboss Billy Corgan fast unmittelbar danach wieder mit Pumpkins-Drummer Jimmy Chamberlin zusammen, um ein neues Projekt namens Zwan zu starten. Zu dieser 2001 formierten Gruppe gehörte auch der Chavez-Sänger und -Gitarrist Matt Sweeney, der kurz danach David Pajo (vormals Slint und Tortoise) als Bassisten mit an Bord holte, welcher wiederum 2002 von der A Perfect Circle-Bassistin Paz Lenchantin abgelöst wurde und an den Posten des dritten Gitarristen wechselte. Bereits in diesem Stadium existierten zwei unterschiedliche Inkarnationen von Zwan, von denen die eine auf den Namen "True Poets of Zwan" hörte und einen an klassischen Pumpkins-Alternative-Rock-Sound zu deren "Siamese Dream"-Ära erinnerte, während die "Djali Zwan" getaufe zweite Variante ausschließlich Folk-beeinflusstes, akustisches Material spielte.

2001 und 2002 tourte die Band in kleinerem Maßstab durch Kalifornien und die USA und begann schließlich mit den Aufnahmen für ihr erstes und einziges Album "Mary Star of the Sea", das Anfang 2003 erschien und größtenteils positive Kritiken erhielt. Die Musik erinnerte mit ihren Dreifachgitarren und natürlich der Stimme von Billy Corgan (der sich hier Billy Burke nannte) sowie Jimmy Chamberlins Schlagzeug stark an die Pumpkins. Hinzu kam die Mischung aus rockigen und balladesken Tracks, wobei aber auch ein Gutteil Progrock-Einflüsse hörbar war (u.a. in dem vierzehnminütigen Stück Jesus I/Mary Star of the Sea). Zum Release spielten Zwan auch einige Deutschlandgigs.

Allerdings begann sich das Klima innerhalb der Band schon kurz nach Albumrelease zu verschlechtern. Im Juni 2003 wurden geplante Festivalgigs abgesagt, und im Sommer ging David Pajo solo auf Tour, unterstützt von Paz Lenchantin, die damit offiziell Zwan verließ. Billy Corgan erklärte Zwan im September 2003 schließlich für aufgelöst, da es "einigen Beteiligten nur darum gegangen sei, in einer Supergroup zu spielen". Die Ex-Bandmitglieder hatten sich offenbar so sehr zerstritten, dass Corgan später zu Protokoll gab, sich das Album nie wieder anhören zu können, da es nichts als Lügen beinhalte. Dem Ende von Zwan folgte die Reunion der Pumpkins im Jahr 2006, während Sweeney und Pajo Chavez bzw. Slint reformierten.

Kollaborationen

Ana Lenchantin: Cello auf "Mary Star of the Sea"

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Referenzbands