Wolfmother

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Line-Up

Bandgeschichte

Bevor sie die Band gründeten, arbeiteten Stockdale, Ross und Heskett in Bereichen wie Fotografie, Grafik und Digitalem. 2004 gründen sie nach vielen Proben die Band und veröffentlichen eine EP. Sie touren sechs Monate durch Australien und den Rest der Welt und machen sich 2005 in Los Angeles mit Produzent Dave Sardy an die Arbeit zum Debütalbum. Im selben Jahr erscheint Wolfmother in Australien, 2006 dann im Rest der Welt.
Am 7. August 2008 veröffentlichte das Management der Band ein Statement zum Ausstieg der Mitglieder Chris Ross und Myles Heskett, welche die Band aufgrund persönlicher und musikalischer Differenzen verließen und fortan zusammen an ihrem Projekt Doom Buggy weiter zu arbeiten. [1] Im Februar 2009 spielten Wolfmother 2 Konzerte in Brisbane und Sydney unter dem Namen White Feather. Die Tickets waren innerhalb von Minuten ausverkauft, obwohl es keine großen Verkündungen gab, dass hinter dem Namen White Feather Wolfmother stecken. Erst nach den Konzerten wurden die Namen der neuen Bandmitglieder verkündet. Im März 2009 wurde überraschenderweise ein neuer Song der Band mit dem Titel Back Round als Gratis-Download auf die Wolfmother-Homepage geladen. (Wolfmother baten im Zuge des Downloads um eine Spende an die Organisation "Red Cross Victorian Bushfire Appeal".)Desweiteren kündigte Sänger Andrew Stockdale im April 2009 an nach Los Angeles zu fliegen um mit dem Produzenten Alan Moulder (Nine Inch Nails, The Smashing Pumpkins, The Jesus & Mary Chain, My Bloody Valentine) am 2. Wolfmother-Album zu arbeiten. Kurz nach der Veröffentlichung von Cosmic Egg erschien auch das Album 100% von The Slew - der neuen Band um die ehemalige Wolfmother-Rhytmussektion (Chris Ross und Myles Heskett), welches sie zusammen mit dem Mario Caldato Jr. als Produzent und den DJs Kid Koala und Dynomite D aufnahmen.[1]

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D AUS UK US A CH S F NOR FIN NZ
2006 Wolfmother 54 3 25 22 59 64 27 149 8 27 -
2009 Cosmic Egg 11 - 35 - - - - - - - -
Singles
2004 Wolfmother EP - 35 - - - - - - - - -
2005 Mind's Eye - 26 - - - - - - - - -
2006 White Unicorn - 33 - - - - - - - - -
2006 Dimension EP - - 49 - - - - - - - -
2006 Woman - 34 31 - - - - - - - -
2006 Love Train - - 62 - - - - - - - -
2006 Joker & The Thief - 8 64 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Intro Visions Spex Intro Visions
2006 Wolfmother
47
23
9
- - 10
2009 Cosmic Egg
-
-
-
- 42 -
Singles
2006 Woman
-
-
-
29 - -

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Videoclips

Weblinks

  1. http://www.visions.de/platten/platte-der-woche/