Visions

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verkaufte Exemplare
(Jahresdurchschnitt) nach IVW
1999 38.002
2000 32.529
2001 44.009
2002 42.697
2003 38.360
2004 35.027
2005 38.255
2006 34.993
2007 30.623
2008 36.674
2009 31.534
2010 25.818

Die monatlich erscheinende Zeitschrift Visions ist eine der auflagenstärksten deutschen Musikzeitschriften, deren Hauptfokus auf den Genres Alternative Rock, Emo und Indie Rock liegt. Es finden sich jedoch stets auch Artikel über das, was sonst noch so indiemäßig aktuell ist, sprich Singer-Songwriter, Stonerrock, Metal, Punk und Indie Pop. Lediglich elektronische Musik wird etwas gemieden. Im Vergleich zu anderen deutschen Musikzeitschriften wie Intro, Musikexpress oder Spex hat Visions eine deutlich größere Affinität zu härterer Musik.

Visions erscheint seit 1991. Jeder Ausgabe liegt ein "All-Areas"-Sampler mit ca. 11 Songs bei. Derzeitiger Chefredakteur ist Dennis Plauk. Vorherige Chefredakteure waren Carsten Schumacher (2005–2007), Dirk Siepe, Ingo Neumayer, Alexandra Brandt und Marcel Anders.

Der Verlag

Im Dezember 2003 startete die VISIONS Verlag GmbH ein weiteres Magazin, "Galore". In dieser Zeitschrift werden lediglich Interviews abgedruckt. Im Juni 2009 erschien das Magazin zum letzten Mal in gedruckter Form, zugleich wird es aber seit Anfang Juli 2009 als Online-Portal weitergeführt. Auf Galore.de gibt es einmal täglich um 12:00h ein aktuelles, neues Interview. Galore erschien im Verlag Dialog GmbH, der zur Visions GmbH gehört.

Die dritte Zeitschrift im Verlagsrepertoire ist "Festivalplaner", welche einmal jährlich als Zeitschrift erscheint und eine große Webpräsenz hat.

Visionäre Marketingstrategien

  • Visions startete einst den Versuch, die Webpräsenz visions.de kostenpflichtig zu machen, wobei man ein Abonnement über ein Jahr kaufen konnte. Das Archiv und andere Funktionen waren somit nur Abonnenten zugänglich. Da dieses Konzept bei vielen Zeitschriftenlesern auf Empörung stieß und wohl auch nicht sehr viele Menschen das Onlineangebot abonnierten, wurde 2004 umdisponiert. Bis 2008 war der sogenannte "Premium-Bereich" durch ein Passwort geschützt, das – sich monatlich verändernd – auf die All-Areas-Sampler gedruckt wurde. Seit 2009 ist das komplette Archiv online jedermann zugänglich.
  • Auch an einem Mailorder hat sich der Visions-Verlag einmal versucht – und ist gescheitert. Der Mailorder wurde wieder geschlossen, eine "Plattenbörse" nach einem ähnlichen Prinzip wie bei Ebay existiert immer noch. Visons-Merchandise gibt es im Mailorder Trashmark, der jeder Bestellung ein Visions-Exemplar beilegt.
  • Bisher funktionierend seien noch die Visions-Partys zu nennen, die bis Dezember 2006 monatlich in Dortmund im FZW und in Bielefeld im Forum stattfanden. Seit Dezember 2006 finden Visions-Partys in ganz Deutschland statt (siehe visions-partys.de). Ansonsten gibt es noch die regelmäßigen Visions-Festivals (Indoor), die verschiedenen Städten stattfinden.
  • Im Oktober 2006 wurden die Visions-Newsletter, welche kostenfrei über aktuelle Geschehnisse berichteten, auf ein wöchentlich erscheinendes E-Paper "Visions Weekly" umgestellt, welches ebenfalls umsonst ist.
  • Das 2003 gestartete Redaktionstagebuch wurde im März 2008 in die zeitgenössische Form des Blogs überführt. Diesen erreicht man unter blog.visions.de/.

Jahrescharts: Kritiker

Alben

Weitere Visions-Jahrescharts:

1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011


Jahrescharts: Leser

Alben Singles

Spezielle Charts

Backissues

siehe auch Platte des Monats in der Visions

Referenzkasten

  • Viele "The New, The Classic & The Unexplored"-Sampler (Visions Nr. 63–83) hatten Coverartworks von Frank Kozik und Derek Hess, die "The New, The Classic & The Unexplored 75th Anniversary Compilation" (Visions Nr. 75) sogar ein exklusives Coverartwork.

Daten

  • Verlag: VISIONS Verlag GmbH
Märkische Straße 115–117
44141 Dortmund

Weblinks