Velvet Goldmine

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Velvet Goldmine ist ein 1998 entstandener Film über Glam Rock im England der 1970er Jahre. Regie führte Todd Haynes. Starring: Jonathan Rhys-Meyers, Toni Collette (About A Boy), Christian Bale und Ewan McGregor (Trainspotting).

Inhalt

Erzähler und Hauptfigur im Film ist ein britischer Journalist, der sich für die Recherchen an einem Artikel über den Glamrocksänger Brian Slade auf eine Reise in die Vergangenheit begibt.

Referenzen

Der Titel des Films wurde von Bowies Single-B-Seite "Velvet Goldmine" inspiriert, der Name der Band "Venus in Furs" (gespielt von Placebo) stammt von einem Velvet Underground-Song. Die bisexuelle Glam-Rock-Ikone Brian Slade wurde offensichtlich nach dem Vorbild von David Bowie und seiner Bühnenpersona "Ziggy Stardust" geschaffen, sein Musikerkollege und Liebhaber Curt Wylde erinnert an Iggy Pop und Lou Reed. Slade waren außerdem eine der wichtigsten Glam-Rock-Bands. Der Name von Slades erfundener Bühnenpersönlichkeit, Maxwell Demon, stammt von der ersten Band von Brian Eno.

Musik

Die folgenden Songs kommen im Film vor. Nicht alle sind auf dem dazugehörigen Soundtrack.

  1. "Needle in the Camel's Eye" (Brian Eno, Phil Manzanera) von Brian Eno
  2. "Hot One" (Nathan Larson, Shudder To Think) von Shudder To Think
  3. "People Rockin' People" (Nathan Larson) von Nathan Larson
  4. "Avenging Annie" (Andy Pratt) von Andy Pratt
  5. "Coz I Luv You" (Noddy Holder, Jim Lea) von Slade
  6. "The Fat Lady of Limbourg" (Brian Eno) von Brian Eno
  7. "A Little of What You Fancy Does You Good!" (Fred W. Leigh, Georger Arthurs) von Lindsay Kemp
  8. "Tutti Frutti" (Richard Penniman), Dorothy LaBostrie) von The Venus In Furs, Gesang: Callum Hamilton
  9. "Do You Want to Touch Me (Oh, Yeah!)" (Gary Glitter, Mike Leander) von Gary Glitter
  10. "Band of Gold" (Ronald Dunbar, Edythe Wayne) von Freda Payne
  11. "2HB" (Bryan Ferry) von The Venus In Furs, Gesang: Thom Yorke
  12. "Sebastian" (Steve Harley) von The Venus In Furs, Gesang: Jonathan Rhys Meyers
  13. "T.V. Eye" (David Alexander, Scott Asheton, Ronald Asheton, James Osterberg) von The Wylde Ratttz, Gesang: Ewan McGregor (auf dem Soundtrack ist eine andere Version)
  14. "The Ballad of Maxwell Demon" (Craig Wedren, Shudder to Think) von Shudder to Think, Gesang: Jonathan Rhys Meyers (Jonathan Rhys Meyers singt nicht auf der Version auf der Soundtrack CD)
  15. "The Whole Shebang" (Grant Lee Phillips) von Grant Lee Buffalo
  16. "Symphony No. 6 in A Minor" (Gustav Mahler) von the Czech Philharmonic Orchestra
  17. "Get in the Groove" (James Timothy Shaw) von The Mighty Hannibal
  18. "Ladytron" (Bryan Ferry) von The Venus In Furs, Gesang: Thom Yorke
  19. "We Are The Boys" (Jarvis Cocker, Nick Banks, Candida Doyle, Steve Mackey, Mark Webber) von Pulp
  20. "Cosmic Dancer" (Marc Bolan) von T-Rex
  21. "Virginia Plain" (Bryan Ferry) von Roxy Music
  22. "Personality Crisis" (David Johanson, Johnny Thunders) von Teenage Fanclub und Donna Matthews
  23. "Satellite of Love" (Lou Reed) von Lou Reed
  24. "Diamond Meadows" (Marc Bolan) von T-Rex
  25. "Bitter's End" (Bryan Ferry) von Paul Kimble
  26. "Baby's on Fire" (Brian Eno) von The Venus In Furs, Gesang: Jonathan Rhys Meyers
  27. "My Unclean" (Ron Asheton, Mark Arm) von The Wylde Ratttz, Gesang: Ewan McGregor
  28. "Bitter Sweet" (Andrew Mackay, Bryan Ferry) von The Venus In Furs, Gesang: Thom Yorke
  29. "20th Century Boy" (Marc Bolan) von Placebo
  30. "Dead Finks Don't Talk" (Brian Eno) von Brian Eno
  31. "Gimme Danger" (Iggy Pop, James Williamson) von The Venus In Furs, Gesang: Ewan McGregor
  32. "Tumbling Down" (Steve Harley) von The Venus In Furs, Gesang: Jonathan Rhys Meyers
  33. "2HB" (Bryan Ferry) von The Venus In Furs, Gesang: Paul Kimble
  34. "Make Me Smile (Come Up and See Me)" (Steve Harley) von Steve Harley
  35. "Velvet Spacetime" (Carter Burwell) von Carter Burwell

All-Time-Charts

Links