Travis

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Brit-Pop, Indie-Pop, New Acoustic Movement

Line-Up

Bandgeschichte

Das Quartett lernte sich an der Kunsthochschule in Glasgow kennen und zog Mitte der Neunziger geschlossen nach London, um sich dort auf die Musik zu konzentrieren. Ihre erste EP "All I Wanna Do Is Rock" veröffentlichten sie 1996 noch selbst, dann nahm Independiente sie unter Vertrag. Ihr Debüt-Album "Good Feeling" sorgte 1997 am Ende der Golden Years Of Brit-Pop auf der Insel für erste Achtungserfolge und Top-Ten-Platzierungen.

Der Nachfolger "The Man Who", den sie mit Produzent Nigel Godrich aufnahmen, verhalf ihnen 1999/2000 zu internationalem Durchbruch. Mit Hit-Singles wie "Writing To Reach You", "Driftwood", "Turn" und vor allem "Why Does It Always Rain On Me?" sorgte die Band für Furore. Unvergessen ist ihr Auftritt beim Glastonbury 1999, als es pünktlich zu "Why Does It Always Rain On Me?" zu regnen begann.

Im Jahr 2001 erschien "The Invisible Band", ein Album voller Pop-Perlen. Die anschließende Tour führte Travis um die ganze Welt. Kurz vor Ende im Juli 2002 verletzte sich Schlagzeuger Neil Primrose bei einem Badeunfall in Frankreich so schwer, dass seine Zukunft und die der Band lange ungewiss waren. Nach Neils überraschend schneller Genesung machten sich Travis in einem Haus in Schottland an die Aufnahmen ihres vierten Albums. Das Ergebnis "12 Memories" erschien im Oktober 2003 und sorgte mit seinen politischen Texten für Aufsehen, war aber kommerziell lange nicht so erfolgreich wie es die zu The Man Who-Zeiten noch größte Band Englands gewohnt war.

Nach einer längeren Funkstille meldete sich die Band 2007 mit dem fünften Album The Boy With No Name (wieder von Nigel Godrich produziert) zurück.

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Anderes

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
1997 Good Feeling - 9 - - - - - - - -
2000 The Man Who 34
1
135 46 85 - - 18 - 14
2001 The Invisible Band 3
1
39 2 6 5 13 1 13 5
2003 12 Memories 9 3 41 8 8 22 19 4 - 34
2004 Singles 55
1
- 66 26 - - 6 - -
2007 The Boy With No Name 8 4 58 18 7 51 41 2 - -
2008 Ode to J Smith 49 20 - 36 16 - 87 27 - -
Singles
1997 U16 Girls - 40 - - - - - - - -
1997 All I Want To Do Is Rock - 39 - - - - - - - -
1997 Happy - 38 - - - - - - - -
1998 More Than Us - 16 - - - - - - - -
1999 Writing To Reach You - 14 - - - - - - - -
1999 Driftwood 91 13 - - - - - - - -
1999 Why Does It Always Rain On Me? 56 10 - - - - - - 18 20
1999 Turn - 8 - - - 60 - - - 37
2000 Coming Around - 5 - - - - - - - -
2001 Sing 51 3 - 31 34 43 2 4 - 8
2001 Side 86 14 - - 52 - 53 - - 20
2002 Flowers In The Window 98 18 - - 93 - - - - -
2003 Re-Offender - 7 - - 84 - - 12 - -
2003 The Beautiful Occupation 97 48 - - - - - - - -
2004 Love Will Come Through - 28 - - - - - - - -
2004 Walking In The Sun 94 20 - - 71 - - - - -
2007 Closer 69 10 - - 32 - - 8 - -
2007 Selfish Jean - 30 - - - - - - - -
2007 My Eyes - 60 - - - - - - - -
2008 Song to Self 88 - - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Les Inrocks Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Visions
1997 Good Feeling
29
-
-
-
-
-
- - - - -
1999 The Man Who
40
-
-
18
1
47
38 4 -
1
24
2001 The Invisible Band
23
-
1
26
4
-
-
1
5
1
-
2003 12 Memories
-
-
34
14
6
-
37 - 24 2 -
2007 The Boy With No Name
-
-
-
-
-
-
- - - 18 -
2008 Ode to J. Smith
-
-
-
-
24
-
- - - 8 -
Singles
1997 All I Want To Do Is Rock
47
-
-
-
-
-
- - - 18 -
1999 Why Does It Always Rain On Me
-
-
-
-
-
-
35 2 - 3 -
1999 Writing To Reach You
16
-
-
-
-
-
- - - 6 -
1999 Driftwood
-
-
-
-
-
-
- - - 26 -
2000 Coming Around
56
-
-
-
-
-
- - - 2 -
2001 Sing
-
37
-
-
-
38
15
1
6
1
24
2001 Side
-
-
-
-
-
-
- 8 31 5 -
2003 Re-Offender
-
-
-
19
-
-
- - - 7 -
2004 Walking In The Sun
-
-
-
-
-
-
- - - 11 -
2007 Closer
-
-
-
-
-
-
- - - 11 -
2008 J. Smith
-
-
-
-
-
-
- - - 6 -

All-Time-Charts

The Man Who

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Der Bandname stammt von der Hauptfigur des Films "Paris, Texas" von Wim Wenders.

The Man Who

  • "Writing To Reach You" wurde im Tequilla-Rausch über die Akkorde zu "Wonderwall" von Oasis geschrieben.
  • und featured zudem die Zeile The radio is playing all the usual / What's a Wonderwall anyway
  • In "Slideshow" sind Referenzen an mehrere Songs versteckt:
    • Cause there is no design for life = A Design For Life, Manic Street Preachers
    • There's no devil's haircut in my mind = Devil's Haircut, Beck
    • There is not a wonderwall to climb = Wonderwall, Oasis

Coming Around

  • Das Video mit Fran Healy als "Eggman" spielt auf den Charakter des Humpty Dumpty in "Alice im Wunderland" an.

The Invisible Band

  • "The Humpty Dumpty Love Song" verweist auf eine Figur in Lewis Carolls "Alice im Wunderland".

Referenzbands

Coverversionen

Travis covern...

  • "Be My Baby" von The Ronettes als B-Seite zu "Driftwood" (1999)
  • "The Urge For Going" von Joni Mitchell als B-Seite zu "Why Does It Always Rain On Me?" (1999)
  • "River" von Joni Mitchell als B-Seite zu "Turn" (1999)
  • "Baby One More Time" (live) von Britney Spears als B-Seite zu "Turn" (1999)
  • "The Weight" von The Band als B-Seite zu "Coming Around" (2000)
  • "Killer Queen" von Queen als B-Seite zu "Sing" (2001)
  • "All The Young Dudes" (live) von Mott The Hoople als B-Seite zu "Side" (2001)
  • "You're A Big Girl Now" von Bob Dylan als B-Seite zu "Side" (2001)
  • "Here Comes The Sun" (live) von The Beatles als B-Seite zu "Flowers In The Window" (2002)
  • "Don't Be Shy" von Cat Stevens als B-Seite zu "The Beautiful Occupation" (2003)
  • "Lola" von The Kinks als B-Seite zu "Something Anything" (2008)

Travis werden gecovert von...

Trivia

  • "Blue Flashing Light" wurde als Bonustrack auf dem Album The Man Who platziert, weil die Band das Lied zwar mochte, es aber völlig anders klang als die übrigen Songs.
  • Sänger Fran Healy spielte auf Herbert Grönemeyers Album „12“ bei dem Song „Liebe liegt nicht" die akustische Gitarre ein. Im Interview mit Eins Live sagte er dazu: „… Ich kann mich nicht mal erinnern, wie der Song klingt. Ich weiß nur, dass er sehr einfach zu spielen war. Ich kam da rein, habe ein paar Akkorde beigesteuert, und das war's."

Videoclips

Weblinks