The Thermals

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Thermals
The Thermals live auf dem Phono Pop, 21. Juli 2007
The Thermals live auf dem Phono Pop, 21. Juli 2007
Herkunft: Portland, Oregon, USA
Aktiver Zeitraum: seit 2002
Genres: Punk, Indie-Rock, Lo-Fi, Indie-Pop
Labels: Sub Pop
Kill Rock Stars
Homepage: thethermals.com
Line-Up:
Hutch Harris (Gesang, Gitarre)
Kathy Forster (Bass)
Joel Burrows (Gitarre - live seit 2006)
Westin Glass (Schlagzeug - seit 2008)
Ehemalige Mitglieder:
Lorin Coleman (Schlagzeug) (2006 - 2008)
Jordan Hudson (Schlagzeug) (bis 2005)
Ben Barnett (Gitarre) (bis 2003)

Bandgeschichte

Die Band gründet sich 2002, nachdem Hutch & Kathy unter eben diesem Namen bereits ein selbstbetiteltes LoFi-Pop-Album (ohne verzerrte Gitarren) herausgebracht haben. 2003 erscheint, nun mit Jordan Hudson als Schlagzeuger, das Debüt More Parts Per Million, gefolgt 2004 von Fuckin A, beide erscheinen bei Sub Pop, Chris Walla mischt das erste Album und nimmt das zweite auf. 2005 steigt Hudson aus und Harris und Forster nehmen das dritte Album The Body, The Blood, The Machine zu zweit auf, wobei Harris teilweise auch Bass spielt und Forster die Schlagzeugspuren aufnimmt, beide teilen sich den Einsatz an Keyboard und Orgel, Produzent ist diesmal Brendan Canty (Fugazi). Das Album, eine Art Konzeptalbum, wird, wie seine Vorgänger, von der Kritik begeistert aufgenommen und macht die Band auch in Europa bekannter, nicht zuletzt dank der regierungskritischen Texte. Zur darauffolgenden Tour stößt Lorin Coleman als fester Drummer dazu und Joel Burrows spielt zweite Gitarre. Coleman steigt 2008 wieder aus, so dass die Band ihr viertes Album erneut zu zweit aufnimmt. Ende des Jahres stößt dann Westin Glass von Say Hi als neuer Schlagzeuger zur Band. Produziert wird das neue Album Now We Can See diesmal von John Congleton und nachdem die Band Sub Pop verlässt und zu Kill Rock Stars wechselt, erscheint Now We Can See dort im April 2009.

Ungefähr 10 Monate im Voraus wurde bereits ein neues Album mit dem Titel Personal Life für September 2010 angekündigt. Es ist das erste Album auf dem Westin Glass als Drummer zu hören ist.[1] Im Februar 2010 erscheint eine erste Single namens Canada über diverse Downloadshops, die jedoch nicht auf dem Album zu finden ist, sondern anläßlich der Olympischen Winterspiele aufgenommen wurde.[2] Im Video zur tatsächlichen ersten Single I Don't Believe You treten Carrie Brownstein (Sleater-Kinney) und Isaac Brock (Modest Mouse) als Gäste auf. Das Album wird erneut von Chris Walla produziert.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Live

Charts

Jahr Titel Charts
D US US Independent UK A CH S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
2009 Now We Can See 20

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Musikexpress Pitchfork Visions Spex Intro
2004 Fuckin A 20 26 47
2006 The Body, The Blood, The Machine 21 17 49 46
2009 Now We Can See 26 X 38
Singles
2003 No Culture Icons 46
2006 Here's Your Future 93
2006 A Pillar of Salt 31 33
2009 Now We Can See 95 31

All-Time-Charts

The Body, the Blood, the Machine
A Pillar of Salt

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • Die Cover der Alben werden von Hutch Harris und Kathy Foster gestaltet.

Referenzbands

Coverversionen

The Thermals covern ...

Videoclips

MP3s

Now We Can See

The Body, The Blood, The Machine

Fuckin' A

More Parts Per Million

Videos

Weblinks

Quellen

  1. http://www.visions.de/news/12076/Newsflash
  2. http://pitchfork.com/forkcast/13871-canada/