The Smashing Pumpkins – Mellon Collie and the Infinite Sadness

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mellon Collie and the Infinite Sadness
The Smashing Pumpkins
Veröffentlicht: 24. Oktober 1995
Label & Vertrieb: Virgin
Albumlänge: 121:50 Min.
Produziert von: Alan Moulder, Flood und Billy Corgan
Genre: Alternative Rock, Indierock
Formate: Dreifach-LP, Doppel-CD
Singles: Bullet with Butterfly Wings
1979
Zero
Tonight, Tonight
Thirty-Three
Chronologie

1993 Siamese Dream

Mellon Collie and the Infinite Sadness

1998 Adore

Andere:
1994 Pisces Iscariot
1996 The Aeroplane Flies High
1997 1979 – The Mixes

"Mellon Collie and the Infinite Sadness" ist das dritte Studioalbum der US-amerikanischen Alternative Rock-Gruppe The Smashing Pumpkins. Es ist mit weltweit über sechzehn Millionen verkauften Tonträgern das erfolgreichste Album der Band.

Zum Album

"Siamese Dream" hatte die Smashing Pumpkins 1993 in den Orbit der Alternative-Superstars katapultiert, obwohl die Band damals fast am Druck und den internen Spannungen zerrissen wäre. Die Messlatte für den Nachfolger lag mithin sogar noch höher, doch nahm sich die Truppe um Bandchef Billy Corgan diesmal genug Zeit, um das Geschehene zu verarbeiten und Experimente in alle Richtungen zu wagen. Nach fast einem ganzen Jahr, das die Gruppe immer wieder im Studio verbrachte, hatte man schließlich Dutzende von Songs beisammen, die schließlich zu dem Doppelalbum werden sollten, das den Pumpkins (und insbesondere ihrem quasi alleinigen kreativen Kopf Corgan) endgültig ein Denkmal setzen sollte: "Mellon Collie and the Infinite Sadness", das im Oktober 1995 veröffentlicht wurde.

Hatte sich "Siamese Dream" noch durch einen relativ kohärenten Sound (den der bisherige Bandproduzent Butch Vig mit zu verantworten gehabt hatte) zwischen fetten Gitarren und süßlichen Melodien ausgezeichnet, saßen nun gleich drei Männer hinterm Mischpult: Alan Moulder, Nick Cave-Produzent Flood sowie Billy Corgan selbst. Das Resultat war eine äußerst ambitionierte Mischung aus fast allen Facetten des weitläufigen Genres Alternative Rock. Es gab pathetische Hymnen wie Tonight, Tonight, Muzzle, Thru the Eyes of Ruby, Porcelina of the Vast Oceans (letztere zwei mit starken Progrock-Einflüssen) und By Starlight. Daneben standen die atonal-nihilistischen Vernichtungsfeldzüge X.Y.U., Tales of a Scorched Earth und Fuck You (An Ode to No One) und Knochenbrecher wie Bodies, Jellybelly und Love. Am ganz anderen Ende der Härteskala wiederum die Stücke Cupid De Locke mit seinen Harfenklängen, In the Arms of Sleep, das Corgan-Akustik-Solo Stumbleine, Thirty-Three und To Forgive; und mit Songs wie dem eingängigen 1979 und der Generation X-Hymne Bullet with Butterfly Wings bewies Corgan endgültig, dass er zu den vielseitigsten Songwritern seiner Generation gehörte. In ganz anderen Revieren wilderten schließlich Songs wie die 80er-inspirierte Synthie-Pop-Obskurität Beautiful, das countryfizierte Lily (My One and Only) oder das an The Cure erinnernde We Only Come Out at Night.

Auf den insgesamt fünf Singles zum Album (die später auch als Boxset erschienen) fanden sich noch weitere Stücke, welche die jeweiligen musikalischen Themen der Auskopplungen noch weiter ausarbeiteten. Wie Billy Corgan in einem Interview zum Release der Platte zu Protokoll gab, betrachtete er "Mellon Collie and the Infinite Sadness" als "zu einem Drittel traurig, zu einem Drittel sehr traurig und zu einem Drittel völlig depressiv", was die Grundstimmung des Albums recht treffend wiedergibt. Die kreativen Beiträge der übrigen Bandmitglieder beschränkten sich auf ein Stück von Gitarrist James Iha (Take Me Down) sowie Gesang von Bassistin D'Arcy Wretzky und Schlagzeuger Jimmy Chamberlin bei Farewell and Goodnight, an dem Iha auch mitgeschrieben hatte.

"Mellon Collie" stieg unmittelbar nach Release auf Platz 1 der US-Billboard Charts ein und verkaufte sich weltweit mehr als sechzehn Millionen Mal. Es wurde sieben Mal für den Grammy nominiert und erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter einen MTV Video Music Award als Bestes Album. In dieser Hinsicht war das Album seinen – oder vielmehr Billy Corgans – Ansprüchen gerecht geworden. Doch der Drogentod des Pumpkins-Tour-Keyboarders Jonathan Melvoin und der Rausschmiss des ebenfalls drogensüchtigen Drummers Jimmy Chamberlain waren nur der Auftakt zu einer Serie von persönlichen Niederlagen, von denen sich die Smashing Pumpkins sowohl künstlerisch wie auch als Band nie wieder erholen sollten.

Line-Up

Tracklisting

CD-Version

Disc 1 "Dawn to Dusk"

  1. Mellon Collie and the Infinite Sadness (2:52)
  2. Tonight, Tonight (4:14)
  3. Jellybelly (3:01)
  4. Zero (2:41)
  5. Here Is No Why (3:45)
  6. Bullet with Butterfly Wings (4:18)
  7. To Forgive (4:17)
  8. Fuck You (An Ode to No One) (4:51)
  9. Love (4:21)
  10. Cupid de Locke (2:50)
  11. Galapogos (4:47)
  12. Muzzle (3:44)
  13. Porcelina of the Vast Oceans (9:21)
  14. Take Me Down (2:52)

Disc 2 "Twilight to Starlight"

  1. Where Boys Fear to Tread (4:22)
  2. Bodies (4:12)
  3. Thirty-Three (4:10)
  4. In the Arms of Sleep (4:12)
  5. 1979 (4:25)
  6. Tales of a Scorched Earth (3:46)
  7. Thru the Eyes of Ruby (7:38)
  8. Stumbleine (2:54)
  9. X.Y.U. (7:07)
  10. We Only Come Out at Night (4:05)
  11. Beautiful (4:18)
  12. Lily (My One and Only) (3:31)
  13. By Starlight (4:48)
  14. Farewell and Goodnight (4:22)

Andere Versionen

Die 3-LP-Version des Albums hatte nicht nur eine ganz andere Tracklist als die Doppel-CD, sondern enthielt auch die zusätzlichen Songs Tonite Reprise (später auf der "Tonight, Tonight"-Maxi enthalten) sowie das instrumentale Outro Infinite Sadness. Die sechs Seiten der LPs waren auch mit anderen Titeln versehen als die CDs.

Seite 1: Dawn

  1. Mellon Collie and the Infinite Sadness (2:52)
  2. Tonight, Tonight (4:14)
  3. Thirty-Three (4:10)
  4. In the Arms of Sleep (4:12)
  5. Take Me Down (2:52)

Seite 2: Tea Time

  1. Jellybelly (3:01)
  2. Bodies (4:12)
  3. To Forgive (4:17)
  4. Here Is No Why (3:45)
  5. Porcelina of the Vast Oceans (9:21)

Seite 3: Dusk

  1. Bullet with Butterfly Wings (4:18)
  2. Thru the Eyes of Ruby (7:38)
  3. Muzzle (3:44)
  4. Galapogos (4:47)
  5. Tales of a Scorched Earth (3:46)

Seite 4: Twilight

  1. 1979 (4:25)
  2. Beautiful (4:18)
  3. Cupid de Locke (2:50)
  4. By Starlight (4:48)
  5. We Only Come Out at Night (4:05)

Seite 5: Midnight

  1. Where Boys Fear to Tread (4:22)
  2. Zero (2:41)
  3. Fuck You (An Ode to No One) (4:51)
  4. Love (4:21)
  5. X.Y.U. (7:07)

Seite 6: Starlight

  1. Stumbleine (2:54)
  2. Lily (My One and Only) (3:31)
  3. Tonite Reprise (2:40)
  4. Farewell and Goodnight (4:22)
  5. Infinite Sadness (4:02)

Singles

Weblinks