The Robocop Kraus

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Robocop Kraus
The Robocop Kraus live in Rüsselsheim auf dem Phono Pop, 20. Juli 2007
The Robocop Kraus live in Rüsselsheim auf dem Phono Pop, 20. Juli 2007
Herkunft: Nürnberg, Deutschland
Aktiver Zeitraum: seit 1998
Genres: Post-Punk
Labels: Altin Village & Mine Records
Swing Deluxe Records
Day After Records
L'Age D'Or
Epitaph
Anti-
Homepage: therobocopkraus.de
Line-Up:
Thomas Lang (Gesang, Gitarre)
Matthias Wendl (Gitarre)
Markus Steckert (Orgel, Keyboard)
Hans-Christian Fuss (Schlagzeug) (seit 2005)
Robin van Velzen (Bass) (seit 2008)
Ehemalige Mitglieder:
Peter Tiedeken (Bass) (2007–2008)
Tobias Helmlinger (Bass) (bis 2006)
Roman Maul (Bassist in den Anfangstagen)
Johannes Uschalt (Schlagzeug) (bis 2004)

The Robocop Kraus ist eine Band aus Nürnberg (eigentlich Hersbruck), die "Post-Hardcore mit massig Credibility, Post-Punk, positiver Indie-Euphorie und einem nicht geringen Anteil Pop" (Uwe Viehmann) verbindet.

Bandgeschichte

Wie so manche Band war The Robocop Kraus ursprünglich nur als Ausgleich zur Hauptband gegründet worden, in diesem Falle waren das für Sänger Thomas Lang und Schlagzeuger Johannes Uschalt die Band Cyan und für Gitarrist Matthias Wendl und Bassist Roman Maul die Band Maggat. Nach ein paar Proben überlässt Roman Maul den Platz an den vier Saiten seinem Maggat-Kollegen Tobias Helmlinger. Schließlich wird die Band noch um Markus Stecker, ebenfalls von Maggat, an der Orgel ergänzt. Nach nur einem Jahr Bestehen spielen The Robocop Kraus ihr Debütalbum „Inferno Nihilistique 2000" ein und veröffentlichen es auf Swing Deluxe Records, dem Label von Lang und Uschalt. Im Jahr darauf geht die Band auf ausgedehnte Touren mit The World Inferno Friendship Society und Yage und veröffentlicht in dem Zuge noch eine Splitsingle mit letzterer Band.

Etwa zu dieser Zeit lösen sich die eigentlichen Hauptbands Cyan und Maggat auf, während The Robocop Kraus ihr zweites Album „Tiger" aufnehmen und 2001 bei dem tschechischen Label Day After Records veröffentlichen. Es folgen erneut etliche Konzerte, unter anderem mit Milemarker, Monochrome und The Make-Up, und The Robocop Kraus erspielen sich zunehmend einen Namen als sehenswerte Liveband. Mit dem 2003er Album „Living with Other People", das erneut auf einem anderen Label, nämlich L'Age D'Or, erscheint, erregen die Robos erstmals Audmerksamkeit und Gehör, das über Hardcore-Insider-Kreise hinaus geht. Das von Gregor Hennig gemischte Album landet in den Jahrescharts diverser Musikzeitschriften und Songs wie „Fake Boys" oder „Fashion" laufen in den Indiediskos dieser Lande hoch und runter. Es folgen wieder zahlreiche Konzerte, aber auch ein Besetzungswechsel, da Schlagzeuger Johannes Uschalt sich mehr auf seinen Beruf als Lehrer konzentrieren möchte. Als Nachfolger stößt Hans-Christian Fuss von Hidalgo zur Band.

2005 erscheint „They Think They Are The Robocop Kraus", das in den USA über das renommierte Punklabel Epitaph veröffentlicht wird. The Robocop Kraus touren dementsprechend 2006 auch durch die USA, und zwar zusammen mit Art Brut. Im selben Jahr erhält die Band den „Förderpreis der Stadt Nürnberg". Außerdem verlässt Tobias Helmlinger The Robocop Kraus und wird durch Peter Tiedeken ersetzt, der wiederum bald Platz macht für Robin van Velzen. Nachdem das deutsche Indielabel L'Age D'Or 2007 seinen Betrieb einstellte, erschien das 5. Album der Band „Blunders and Mistakes" über das Label ANTI-.
2009 erschien über das Label Altin Village & Mine Records die vorerst letzte Veröffentlichung mit dem Namen »Metabolismus Maximus«, danach ging die Band im Oktober/November auf eine kleine Deutschlandtour..

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Kollaborationen

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Intro Visions Spex Intro
2003 Living With Other People
-
15
29
21 27
2005 They Think They Are The Robocop Kraus
-
-
45
19 -
2007 Blunders and Mistakes
-
-
40
- -
Singles
2003 Fake Boys
16
-
-
23 33

Trivia

Referenzkasten

  • Bandname: Laut einem Interview mit dem Trust-Zine deutet der Name der Band auf eine Begeisterung für den Schlagersänger Peter Kraus hin. Der US-Film "Robocop" gehört hingegen nicht unbedingt zu den Favoriten der Mitglieder, aber "Cheech und Chong Kraus hättte sich irgendwie bescheuert angehört" (Quelle: Trust).
  • Das Coverbild von They Think They Are The Robocop Kraus ist ein Tribut an das Cover des Talking Heads-Albums "More Songs About Buildings and Food" (1978)
  • Der Album-Titel They Think They Are The Robocop Kraus ist gewissermaßen die Antwort auf die Frage, die die vorhergehende EP Who Do They Think They Are gestellt hatte und könnte eine Anspielung auf das Devo-Album "Q: Are We Not Men? A: We Are Devo!" (1978) anspielen.
  • Der Songtitel I Paid The Ferryman spielt auf den Song "Don't Pay The Ferryman" von Schmusesänger Chris DeBurgh an.
  • Der Songtitel The Man Who Made Eastwood Look So Fine ist gleichzeitig eine Songzeile aus dem Song "The Unknown Stuntman" von Lee Majors. Dieser Song ist die Titelmelodie zur TV-Serie "The Fall Guy" (in Deutschland: "Ein Colt für alle Fälle"), in der Majors die Hauptrolle, den Stuntman und Kopfgeldjäger Colt Seavers spielt.
  • Der Songtitel Mario Lanza (Or Was It Just Chardonnay Talking Tough) erwähnt den US-amerikanischen Tenor und Schauspieler Mario Lanza (1921-1959)
  • Der Songtitel Audience ist gleichzeitig der Name der Band The Audience, die ebenfalls ihre Wurzeln in Hersbruck hat.
  • Der Songtitel One Night In Bangkok zitiert den gleichnamigen Song von Murray Head aus dem Musical Chess.
  • Auf dem Cover der Split-Single mit Yage sind Bud Spencer (der für The Robocop Kraus steht) und Terence Hill (= Yage) abgebildet.

Referenzbands

Coverversionen

  • siehe auch Kompilations-Beiträge
  • "Girl You Know It's True" von Milli Vanilli
  • "Filler" von Minor Threat

Kompilationsbeiträge

  • unzählige Album-Songs auf verschiedensten Heft-Promo-CDs von z.B. Visions, Musikexpress, etc. Diese sind hier ausgespart und können z.B. unter freedb.org nachgeschlagen werden.
  • "Poor Soul Relax" auf V.A. - Achtung Autobahn
  • 2002 "This Is Your Situation" auf V.A. - Die Hölle: Das sind die Anderen / Compilation für die Inhaftierten des G8-Gipfels in Genua
  • 2003 "Filler" (eingedeutschte Version des Minor Threat-Songs) auf V.A. - Yubellado / 15 Jahre L'Age D'Or und auf V.A. - A Tribute To Dischord Records
  • 2004 "Girl You Know It's True" (Frank Farian bzw. Milli Vanilli-Cover) als The Robocop Kraus feat. der Roboter Klaus auf Various Artists - There is a Light That Never Goes Out
  • 2004 "Free Masons In The House" auf V.A. - Still Rock Still Anti / Furious Clarity Fanzine Compilation
  • 2004 "Fake Boys ( Ascii.Disko)-Remix)" auf V.A. - Agenda 2010
  • 2006 "Modern Attraction (Live)" auf V.A. - Pop City 2006

MP3

Videoclips

Weblinks