The Quietus Albums of the Year 2019 (Quietus, 2019)

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Musikhören als Akkordarbeit im Großraumbüro. Eine schlimme Dystopie wird Wirklichkeit. The Quietus folgt erkennbar anderen Quellen als deutschsprachige Seiten wie laut.de, plattentests.de, cdstarts.de, die Westzeit oder die Babyblauen Seiten. Das muss auch so sein, wenn man dem immer noch riesigen Output der globalen Musikproduktion halbwegs gerecht werden will. Das britische Team von **The Quietus** hing im Jahre 2019 größtenteils an der Zitze von Bandcamp und pflegte in Bezug auf deutschsprachige Musik die totale Abstinenz. Wer so abstinent lebt, kann auch nicht als Ansprechpartner dienen.

Die Platzierungen

  • Platz 1: Loraine James - For You and I
  • Platz 2: Richard Dawson - 2020
  • Platz 3: Caterina Barbieri - Ecstatic Computation
  • Platz 4: William Doyle - Your Wilderness Revisited
  • Platz 5: These New Puritans - Inside the Rose
  • Platz 6: Vanishing Twin - The Age of Immunology
  • Platz 7: black midi - Schlagenheim
  • Platz 8: Fat White Family - Serfs Up!
  • Platz 9: Brìghde Chaimbeul - The Reeling
  • Platz 10: Sunn O))) - Life Metal
  • Platz 11: Karenn - Grapefruit Regret
  • Platz 12: Moor Mother - Analog Fluids of Sonic Black Holes
  • Platz 13: Sleaford Mods - Eton Alive
  • Platz 14: Harrga - Héroïques animaux de la misère
  • Platz 15: The Utopia Strong - The Utopia Strong
  • Platz 16: Snapped Ankles - Stunning Luxury
  • Platz 17: Deafkids - Metaprogramação
  • Platz 18: Barker - Utility
  • Platz 19: Bill Callahan - Shepherd in a Sheepskin Vest
  • Platz 20: Kim Gordon - No Home Record
  • Platz 21: FKA twigs - Magdalene
  • Platz 22: The Comet Is Coming - Trust in the Lifeforce of the Deep Mystery
  • Platz 23: Lizzo - Cuz I Love You
  • Platz 24: The International Teachers of Pop - The International Teachers of Pop
  • Platz 25: Msylma - Dhil-un taht shajarat al-zaqum
  • Platz 26: Richard Skelton - Border Ballads
  • Platz 27: Solange - When I Get Home
  • Platz 28: Tony Njoku - Your Psyche’s Rainbow Panorama
  • Platz 29: Teeth of the Sea - Wraith
  • Platz 30: Errant Monks - Psychopposition / The Limit Experience
  • Platz 31: 75 Dollar Bill - I Was Real
  • Platz 32: Alexander Tucker - Guild of the Asbestos Weaver
  • Platz 33: Yao Bobby & Simon Grab - Diamonds
  • Platz 34: John Tilbury - The Tiger’s Mind
  • Platz 35: Jenny Hval - The Practice of Love
  • Platz 36: Sly & The Family Drone - Gentle Persuaders
  • Platz 37: Holly Herndon - Proto
  • Platz 38: Nick Cave & The Bad Seeds - Ghosteen
  • Platz 39: Hey Colossus - Four Bibles
  • Platz 40: Cosey Fanni Tutti - Tutti
  • Platz 41: Theon Cross - Fyah
  • Platz 42: Ghold - Input>Chaos
  • Platz 43: $hit and $hine - Doing Drugs, Selling Drugs
  • Platz 44: Black to Comm - Seven Horses for Seven Kings
  • Platz 45: Loft - And Departt From Mono Games
  • Platz 46: Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell!
  • Platz 47: Nkisi - 7 Directions
  • Platz 48: Christian Wolff - Preludes, Variations, Studies and Incidental Music
  • Platz 49: Stephen Mallinder - Um Dada
  • Platz 50: Billie Eilish - When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
  • Platz 51: Ifriqiyya Électrique - Laylet El Booree
  • Platz 52: Abdu Ali - Fiyah!!!
  • Platz 53: Oli XL - Rogue Intruder, Soul Enhancer
  • Platz 54: Rian Treanor - Ataxia
  • Platz 55: Yugen Blakrok - Anima Mysterium
  • Platz 56: Matmos - Plastic Anniversary
  • Platz 57: Deerhunter - Why Hasn’t Everything Already Disappeared?
  • Platz 58: Blood Incantation - Hidden History of the Human Race
  • Platz 59: Floating Points - Crush
  • Platz 60: Debby Friday - Death Drive
  • Platz 61: Dave - Psychodrama
  • Platz 62: Buck Young - Buck II: Where Do You Want It?
  • Platz 63: Giant Swan - Giant Swan
  • Platz 64: Tunes of Negation - Reach the Endless Sea
  • Platz 65: Dis Fantasy - Dis Fantasy
  • Platz 66: Shanti Celeste - Tangerine
  • Platz 67: Shortparis - Tak zakalyalas’ stal
  • Platz 68: Klein - Lifetime
  • Platz 69: Cate Le Bon - Reward
  • Platz 70: Jennifer Walshe - All the Many Peopls
  • Platz 71: TripleGO - Yeux rouges
  • Platz 72: Headie One - Music x Road
  • Platz 73: Whistling Arrow - Whistling Arrow
  • Platz 74: Tyler, the Creator - Igor
  • Platz 75: My Disco - Environment
  • Platz 76: Ana Roxanne - ~ ~ ~
  • Platz 77: Sharon van Etten - Remind Me Tomorrow
  • Platz 78: Rakta - Falha Comum
  • Platz 79: Oliver Coates - John Luther Adams’ Canticles of the Sky
  • Platz 80: Bill Orcutt - Odds Against Tomorrow
  • Platz 81: King Midas Sound - Solitude
  • Platz 82: Kate Tempest - The Book of Traps and Lessons
  • Platz 83: Félicia Atkinson - The Flower and the Vessel
  • Platz 84: Sote - Parallel Persia
  • Platz 85: Meatraffle - Bastard Music
  • Platz 86: Carter Tutti Void - Triumvirate
  • Platz 87: Carl Gari & Abdullah Miniawy - The Act of Falling From the 8th Floor
  • Platz 88: Thurston Moore - Spirit Counsel
  • Platz 89: Meemo Comma - Sleepmoss
  • Platz 90: The Membranes - What Nature Gives… Nature Takes Away
  • Platz 91: Gum Takes Tooth - Arrow
  • Platz 92: Fenella - Fenella
  • Platz 93: Laura Cannell & Polly Wright - Sing as the Crow Flies
  • Platz 94: Warmduscher - Tainted Lunch
  • Platz 95: MoE / Mette Rasmussen - Tolerancia picante
  • Platz 96: Mega Bog - Dolphine
  • Platz 97: John Zorn - Tractatus Musico Philosophicus
  • Platz 98: Matana Roberts - Coin Coin Chapter 4: Memphis
  • Platz 99: Alameda 5 - Eurodrome
  • Platz 100: Scorn - Cafe Mor

Weblinks