The Czars

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Line-Up

Bandgeschichte

Im Mai 1994 lernen sich John Grant und Chris Pearson in einem Club in Denver kennen und beschließen eine Band zu gründen. Als sie nach einem Jahr eine komplette Band zusammen haben, beginnen sie erste Konzerte zu spielen. Mit Bob Ferbrache nehmen sie die ersten beiden Alben auf und veröffentlichen sie 1995 und 1997 auf ihrem eigenen Label Velveteen. Sie schicken die Alben und ein Demo zu Bella Union und bekommen dort, als erste amerikanische Band, einen Vertrag. 1998 entsteht das Album Before... But Longer, die Veröffentlichung wird jedoch verschoben, in der Hoffnung vorher einen Plattenvertrag in den USA zu bekommen. So erscheint die Platte erst 2000, dazu noch ohne den erhofften amerikanischen Vertrag. Die Bandexistenz ist eine Weile ungewiß, denn trotz guter Kritiken, fehlt jeglicher Erfolg. Sie nehmen einen Soundtrack für einen Film auf, der nie erscheint, doch die Mini-EP wird veröffentlicht. 2001 erscheint das zweite Album The Ugly People vs. The Beautiful People, das zum ersten Mal größere Aufmerksamkeit erregt. Sie bekommen schließlich ihren Vertrag beim amerikanischen Label Manifesto Records und touren durch Europa und die USA.

2003 will die Band ein neues Album aufnehmen, doch Bella Union will dafür keine Studiozeit und kein Geld bereitstellen, so dass die Aufnahmen durch monatelange Verhandlungen ersetzt werden, die fruchtlos bleiben. Das Album entsteht dann mithilfe von Spenden und Geldleihen (auch von Fans) und erscheint 2004 unter dem Namen Goodbye. Da schon wieder der Erfolg ausbleibt, treten viele Mitglieder aus der Band aus, bis am Ende nur noch John Grant übrig ist, der aber unter dem Bandnamen weitermacht. 2006 erscheint das Cover-Album Sorry I Made You Cry.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

The Czars covern...

MP3s

Weblinks