The Beatles – The Beatles

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Beatles
The Beatles
Veröffentlicht: 22. November 1968
Label & Vertrieb: Capitol, Parlophone, EMI
Albumlänge: 93:43 Min.
Produziert von: George Martin, Chris Thomas
Genre: Pop, Rock
Formate: LP/CD
Singles: Ob-La-Di, Ob-La-Da
Back in the USSR
Chronologie

Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band

The Beatles

Yellow Submarine

Andere:
Magical Mystery Tour

The Beatles, vor allem bekannt unter der Bezeichnung The White Album (deutsch: das Weiße Album) aufgrund des nur vom Namenszug der Band gezierten, ansonsten schlicht weißen Plattencovers, ist das neunte offizielle Studioalbum der britischen Band The Beatles. Das Doppelalbum gilt weithin als eine der bedeutendsten Platten der Musikgeschichte.

Zum Album

Die Aufnahmen zum Doppelalbum entstanden im Zeitraum vom 30. Mai bis zum 14. Oktober 1968 hauptsächlich in den Räumen des Abbey Road Studios. Aufgrund der unterschiedlichen Temperamente der Bandmitglieder, zusätzlich aufgeheizt durch die Anwesenheit von John Lennons damaliger neuer Lebensgefährtin Yoko Onos während der Aufnahmen, sollen diese sehr chaotisch abgelaufen sein.

Obwohl ein Großteil der Songs auf der Platte vor allem der Feder Paul McCartneys und John Lennons zugeschrieben wird, ist das Songwriting des Doppelalbums vor allem von Selbstreflexionen der individuellen Bandmitglieder geprägt und infolgedessen musikalisch sehr abwechslungsreich. Von eingängigen Pop-Songs über Country-Anleihen bis hin zum proto-Heavy Metal-Stück "Helter Skelter" bietet die Platte große Diversität. Auch Schlagzeuger Ringo Starr präsentierte auf dem Album eine erste vollkommen eigene Komposition.

Das berühmte Plattencover stammt von Pop-Art-Künstler Richard Hamilton.

Line-Up

Tracklisting

Seite 1
  1. Back in the U.S.S.R. – 2:43
  2. Dear Prudence – 3:56
  3. Glass Onion – 2:17
  4. Ob-La-Di, Ob-La-Da – 3:08
  5. Wild Honey Pie – 0:52
  6. The Continuing Story of Bungalow Bill – 3:14
  7. While My Guitar Gently Weeps – 4:45
  8. Happiness Is a Warm Gun – 2:43
Seite 2
  1. Martha My Dear – 2:28
  2. I'm So Tired – 2:03
  3. Blackbird – 2:18
  4. Piggies – 2:04
  5. Rocky Raccoon – 3:32
  6. Don't Pass Me By – 3:50
  7. Why Don't We Do It in the Road? – 1:41
  8. I Will – 1:46
  9. Julia – 2:54
Seite 3
  1. Birthday – 2:42
  2. Yer Blues – 4:01
  3. Mother Nature's Son – 2:48
  4. Everybody's Got Something to Hide Except Me and My Monkey – 2:24
  5. Sexy Sadie – 3:15
  6. Helter Skelter – 4:29
  7. Long, Long, Long – 3:04


Seite 4
  1. Revolution 1 – 4:15
  2. Honey Pie – 2:41
  3. Savoy Truffle – 2:54
  4. Cry Baby Cry – 3:01
  5. Revolution 9 – 8:22
  6. Good Night – 3:11

Grundtonverteilung

Das Album ist, entsprechend der oben erwähnten Rolle der Bandmitglieder hinsichtlich des Songwritings, von der Reihenfolge der Songs her auf Abwechslung bedacht. Es ist zu bemerken, dass keine Wiederholungen von Grundtönen im direkten Anschluss vorkommen und auch die jeweiligen Gesten unterscheiden sich zumeist stark.

  • Seite 1: E - D - a - D - g - C - a – e
  • Seite 2: G - A - D - C - a - C - d - F – D
  • Seite 3: A - e - D - E - G - e – F
  • Seite 4: A - G - e - G - (No. 9) – G

Singles

Hey Jude, das während der Sessions zum White Album entstand, ist zwar nicht auf dem Doppelalbum vertreten, wurde jedoch als Single veröffentlicht.Ob-La-Di, Ob-La-Da und Back in the U.S.S.R. wurden erst 1976 nach Veröffentlichung des Albums zu Promotion-Zwecken in den USA auch als Single herausgebracht.

In Deutschland erschien die Single bereits 1969 und war hier kommerziell ein großer Erfolg.

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV F NOR FIN NZ
1968 The Beatles (Weißes Album)
1
1
1
- - - -
1
- -
Singles
1969 Ob-La-Di, Ob-La-Da
1
- 49 -
1
- - - - -

All-Time-Charts

Weblinks