Soundgarden – Fopp

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fopp
Soundgarden
Veröffentlicht: August 1988
Label & Vertrieb: Sub Pop
Albumlänge: 14:56 Min.
Produziert von: Steve Fisk und Drew Canulette
Genre: Grunge
Formate: 12"-EP
Chronologie

1987Screaming Life

Fopp

1988Ultramega OK

"Fopp" ist die zweite EP der US-amerikanischen Grunge-Band Soundgarden. Sie erschien 1988 auf Sub Pop und wurde von Steve Fisk und Drew Canulette produziert.

Zum Album

Mit dieser auf 3000 Einheiten limitierten 4-Track-EP von 1988 war die Zusammenarbeit von Soundgarden und ihrem Stammlabel Sub Pop vorerst beendet, da noch im selben Jahr der erste Longplayer der Band namens "Ultramega OK" bei SST erscheinen sollte. Die EP enthält mit dem Titeltrack (Fopp von The Ohio Players) und der oft gecoverten Green River-Nummer Swallow My Pride gleich zwei Coverversionen sowie einen Dub-Remix von Fopp, den Produzent Steve Fisk anfertigte. Das einzige reguläre Soundgarden-Stück ist Kingdom of Come.

Line-Up

Tracklisting

Seite A:

  1. Fopp (3:37)
  2. Fopp (Fucked Up Heavy Dub Mix) (6:25)

Seite B:

  1. Kingdom of Come (2:35)
  2. Swallow My Pride (2:18)

Andere Versionen

Trivia

  • Laut Kim Thayil wollte die Band den Titeltrack, der ursprünglich von der 70er-Funkband The Ohio Players stammt, "heavy" aufnehmen, so dass er von einem "guten" zu einem "kick-ass rock song" würde. Fopp ist in dem Stück eine Metapher für fuck, und das Wort taucht in jeder Textzeile wieder auf, um Moralwächter zu ärgern und das Publikum zu begeistern.

Weblinks