Soffy O

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Elektro

Bandgeschichte

Die aus Schweden stammende Sofia Larsson Ocklind kam 1998 nach Berlin, um die Stadt und das Land kennen zulernen. Nach einer Tour durch die Elektro-Hausbesetzerszene Berlins, illegale Raves und Drum'n'Bass-Gigs in vermoderten Kellerlöchern traf Soffy O das Berliner Elektroduo Tok Tok. Mit ihnen nahm sie ihr Debüt "Tok Tok vs. Soffy O" auf, eine Elektroplatte im Stil der späten Neunziger. Die Single-Auskopplung missy queen´s gonna die wurde sofort zum Clubhit. Auch die zweite Single day of mine brachte es immerhin auf Platz 50 der deutschen Singlecharts. Danach wurde es jedoch still um die Schwedin, zumindest bis 2006, als sie ihr Solodebüt "the beauty of it" veröffentlichte. Die Platte war weniger elektrolastig und und fokussierte eher auf die Gesangsparts. 2010 erschien Soffys bislang letztes Werk, die Kollaborationsarbeit "Life's a Soap" unter dem Projektnamen Hector, Manolo & Soffy O, begleitet von der Single The One.

Diskographie

Singles/EPs

  • 2002 Missy Queen's Gonna Die
  • 2002 Day of Mine
  • 2006 Everybody's Darling
  • 2010 The One

Charts

Jahr Titel Charts
D S UK US A CH F NOR FIN NZ
2001 Tok Tok vs. Soffy O 47 - - - - - - - - -
Singles
2001 Missy Queen's Gonna Die 38 - - - - - - - - -
2002 Day of Mine 49 - - - - - - - - -

Trivia

  • Soffy o lebt seit 1998 in Berlin-Neukölln und bezeichnet dieses immer wieder als "das beste Viertel der Welt".

Referenzbands

Videos

Weblinks