Small Faces

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

R&B, Psychedelic Rock

Line-Up

Bandgeschichte

Steve Marriott und Ronnie Lane lernen sich in dem Musikladen kennen, in dem Marriott arbeitet und spielen zusammen in Lanes Band The Pioneers. Sie orientieren sich am amerikanischen Rhythm & Blues der Zeit, benennen sich in Small Faces um und geben sich als klassische Mods der 60er. Über Don Arden bekommen sie einen Vertrag bei Decca und veröffentlichen ihre Debütsingle What'cha Gonna Do About It, die es 1965 in die britischen Top 20 schafft. Kurz danach wird Jimmy Winston durch Ian McLagan ersetzt und die dritte Single Sha-La-La-La-Lee wird ein Nummer 3-Hit. Marriott und Lane schreiben ihre Songs gemeinsam und bald erscheint das selbstbetitelte Debütalbum. Die nächste Single All Or Nothing schafft es schließlich an die Spitze der Charts, bei der Folgesingle My Mind's Eye gibt es Ärger mit Manager Arden, da die Band das Lied noch nicht fertiggestellt hatte, was Arden ignorierte. Der Manager und das Label versuchen durch sehr viele Auftritte und rasche Veröffentlichungen soviel Geld wie möglich aus der Band herauszuholen, während diese gerade dabei ist sich musikalisch selbst zu finden und gleichzeitig mit Drogen experimentiert. So endet der Vertrag mit Arden und Decca und sie lassen sich nun vom Rollin Stones-Manager Andrew Loog Oldham vertreten, der sie bei seinem eigenen Label Immediate Records unterbringt.

Eine angenehmere Tourplanung und mehr musikalische Freiheiten ermöglichen der Band ihren Sound zu überarbeiten. 1967 schafft es der Drogen-Song Here Comes the Nice in die Top 20 der Charts, das dritte, wieder selbstbetitelte Album verfehlt dieses Ziel nur knapp. Anders läuft es mit Itchycoo Park, der zum vielleicht bekanntesten Song der Small Faces wird und wieder in die Nähe der Chartsspitze kommt, auch die beiden folgenden Singles gelangen in die Top 10. Die Band hat jedoch mehr vor und veröffentlicht 1968 mit Ogden's Nut Gone Flake ein recht experimentelles und sehr ambitioniertes Konzeptalbum, das sich als sehr erfolgreich erweist – es toppt die britischen Charts und verkäuft sich auch in den USA einigermaßen. Die Plattenfirma nutzt den Erfolg jedoch wieder für eigene Zwecke, die Single Lazy Sunday wird ohne Wissen von Steve Marriott, der den Song als Witz aufgenommen hatte, veröffentlicht und wird auch noch ein ziemlicher Hit. Außerdem müssen Marriott und Lane als Songwriter und Produzenten für andere Acts der Plattenfirma fungieren, ohne dafür besonders viel Geld zu bekommen.

Die Single The Universal verkäuft sich 1968 nicht so rasant und signalisiert damit auch die Entwicklung der Small Faces, die inzwischen ihren Zenit überschritten hat. An einem weiteren Album wird gearbeitet und die Band geht auch weiterhin auf Tour, doch Marriott versucht das Bandgefüge zu verändern indem er den noch unbekannten Peter Frampton in die Band bringen will. Die anderen sträuben sich und kurz darauf steigt Marriott aus und gründet mit Frampton Humble Pie. Auch Immediate Records geht pleite und die restlichen Mitglieder tun sich 1969 mit Rod Stewart und Ron Wood zusammen und werden zu den Faces, bis sie schließlich zur Begleitband von Stewart werden auf der dieser seine Solokarriere aufbaut.

In den 70ern gibt es dann mit teilweise neuem Line-Up eine Wiedervereinigung und es entstehen auch die beiden Alben Playmates und 78 In The Shade, Erfolg gibt es jedoch keinen. Lane erkrankt an Multipler Sklerose, was seine Musikerkarriere beendet, Jones ersetzt Keith Moon bei The Who und Marriott hat Erfolge mit Humble Pie.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Compilations

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
1966 Small Faces - 3 - - - - - - - -
1967 From The Beginning - 17 - - - - - - - -
1967 Small Faces - 21 - - - - - - - -
1968 Ogden's Nut Gone Flake 6
1
159 - - - - 13 - -
2003 Ultimate Collection - 24 - - - - - - - -
Singles
1965 What'cha Gonna Do About It - 14 - - - - - - - -
1966 Sha La La La Lee 15 3 - - - - - - - -
1966 Hey Girl - 10 - - - - - - - -
1966 All Or Nothing 17
1
- - - - - 10 - -
1966 My Mind's Eye 24 4 - - - - - - - -
1967 I Can't Make It - 26 - - - - - - - -
1967 Here Comes The Nice 24 12 - - - - - - - -
1967 Itchycoo Park 17 3 16 - - - - 4 - -
1967 Tin Soldier 7 9 73 - 7 - - - - -
1968 Lazy Sunday 2 2 - - 2 - - 7 - -
1968 The Universal 35 16 - - - - - - - -
1969 Afterglow (Of Your Love) - 36 - - - - - - - -
1975 Itchycoo Park (Re-Issue) - 9 - - - - - - - -
1976 Lazy Sunday (Re-Issue) - 39 - - - - - - - -

All-Time-Charts

Ogden's Nut Gone Flake
Itchycoo Park (Single)

Referenzbands

Coverversionen

Small Faces werden gecovert von...

Weblinks