Shellac

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shellac
Band auf dem Primavera-Festival 2006
Band auf dem Primavera-Festival 2006
Herkunft: Chicago (Illinois, USA)
Aktiver Zeitraum: seit 1992
Labels: Touch & Go
Homepage: MySpace-Seite
Line-Up:
Bob Weston – mass (E-Bass)
Steve Albini – velocity (Gitarre)
Todd Trainer – time (Schlagzeug)

Shellac ist das Trio, dass sich um den Produzenten Steve Albini bildete, nachdem dieser seine Band Rapeman auflöste.

Geschichte

Albini produzierte erst weiter, fand aber bald in Bob Weston, der in seinem Studio arbeitet, einen neuen Mitstreiter um die Grenzen des Noise-Rock weiter auszuloten. Todd Trainer, den Albini schon in seiner Zeit bei Big Black als einen der besten Schlagzeuger Chicagos gelobt hatte, kam hinzu und es entstanden zuerst drei Singles, die bis heute nur auf Vinyl erhältlich sind und den Sound der Band festlegten. Diesen zu beschreiben fällt sehr schwer, da es meines Wissens nichts Vergleichbares gibt. Minimalistisches Schlagzeug mit eingängigen Basslinien treffen auf Albinis Noisegitarrenspiel und werden von episch sinnlosen Texten begleitet. (Selbstbeschreibung auf der Uranus Single: It may look like choreography, but it is in fact aerobatics. Formation flying, you understand.)

Nachdem die Band sich gefestigt hatte, nahm sie 1994 ihr Debut At Action Park auf mit dem sie bewiesen, dass die Neukreation auch auf Albumlänge fesseln kann. Obwohl die Platte (wie auch die nächsten) die ersten Monate nur auf Vinyl erschien, waren die alten Fans begeistert. Da Albini und Weston ihr Geld mit Produzieren verdienen und Todd Trainer inzwischen groß ins Schuhgeschäft eingestiegen ist, waren die Tourpläne bisher aber nicht sehr ausführlich.

1996 folgte das Terraform Album, das die meisten Fans erst einmal enttäuschte. Vor allem "Didn't we deserve a look at You the way You really are", ein 12 Minuten Stück, das im wesentlichen aus 2 Bassakkorden besteht, ist – als Hürde an den Anfang gestellt – bei den ersten Durchgängen ein hartes Stück (wächst aber bis ins Unermessliche, wie alle Shellac Songs).

Absoluter Höhepunkt war das letzte Album 1000 Hurts, das 1999 veröffentlicht wurde und ihren Sound perfektionierte. Zum 5. Juni 2007 haben Shellac ein neues Album namens Excellent Italian Greyhound veröffentlicht.

Diskographie

Shellac Records Die meisten Shellac-Platten sind band-intern durchnummeriert als shellac record #x:

Alben
Singles
  • 1993 The Rude Gesture, a pictorial history 7", shellac record #1, Oktober auf Touch & Go
  • 1993 Uranus 7", shellac record #2 Oktober auf Touch & Go
  • 1994 The Bird Is the Most Popular Finger 7", shellac record #3, 22. August auf Drag City
  • 1995 Billiardspielerlied/Mantel 7-inch single, shellac record #6, (speziell zum Überschall Festival 1995 in Bremen herausgegebene limitierte Single)
  • 1997 The Rambler Song (Split 7" mit Mule), shellac record #8
  • 2001 Split 7" mit Caesar, shellac record #12
Sonstige
  • 1994 Live in Tokyo CD (nur in Japan erhältlich, Band verhinderte Reissue im Rest der Welt), shellac record #5, auf Nux
  • 1995 '95 Jailbreak (Lied auf dem Skin Graft AC/DC Tribut-Sampler), shellac record #7
  • 1997 The Futurist a/k/a the "Friends of Shellac" record (LP für Freunde, mit Nummer und Namen auf LP und Cover um Verkauf zu verhindern), shellac record #9

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Intro Pitchfork Spex
2000 1000 Hurts
33
32
18
31
Singles
2007 The End of Radio
58

All-Time-Charts

At Action Park
Excellent Italian Greyhound
Prayer to God

Trivia

Alle Shellac Platten wurden erst auf 180g Vinyl veröffentlicht und erst Monate später auf CD herausgebracht, da CDs ein minderwertiges Medium seien und Musik nur auf Vinyl zur Geltung komme. 1000 Hurts lag dann auch (in Europa) eine unbeschriftete CD als "Bonus" bei.

Weblinks