Shaken Not Stirred

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shaken Not Stirred
Herkunft: Wien/Österreich
Aktiver Zeitraum: 1981-1999, 2001-Gegenwart
Genres: Alternative Rock, Independent Rock
Labels: Rude Records, Gash Records
Line-Up:
H.O.Atonal (E-Gitarre, Gesang) 1981–1994 und seit 2001
E.E.jun. (E-Bass) 1981-1999 und seit 2001
Christoph Aschauer (Schlagzeug) 1992–1995 und seit 2001
Ehemalige Mitglieder:
R.K.Ispert (Schlagzeug) 1981–1991
Dietmar "Diz" Schrödl (E-Gitarre) 1995–1997
Fishfinger (Gesang) 1995–1998
Wolfgang Hoffelner (Gitarre) 1995–1999
Roberto Franko (Schlagzeug) 1995–1999

Shaken Not Stirred ist eine österreichische Rockband aus Wien.

Genre

Alternative Rock, Independent Rock

Bandgeschichte

1981–1991

1981 von H.O.Atonal (E-Gitarre, Gesang), E.E.jun. (E-Bass) und R.K.Ispert (Schlagzeug) gegründet, geben Shaken Not Stirred nach 7-jähriger Proberaum-Tätigkeit erst 1988 ihr Konzertdebüt. Mit einigen wenigen Auftritten erspielt sich das Trio den Ruf, einer der "besten Live-Acts" in der noch jungen heimischen Independent-Szene zu sein. Geradlinige, schnelle, harte Rocksongs, durch H.O.Atonals markante Stimme geprägt, dynamisch und kompromisslos dargeboten, werden zum Markenzeichen der Band.

1990 werden innerhalb von nur neun Monaten die zwei LPs "For Your Ass Only"(März) und "No Sympathy"(Dezember) veröffentlich. Beide Alben werden sowohl im In- als auch im Ausland äußerst positiv rezensiert (u.a.im Spex, Der Falter und Die Presse). Erste Ausland-Gigs (Ungarn,Slowenien) folgen.

1991 erscheint auf Rude Records (Deutschland) die CD "No Sympathy", welche sich als Compilation der ersten beiden LPs versteht, und wird damit europaweit vertrieben. Weitere Auftritte im In- und Ausland festigen den Ruf von Shaken Not Stirred, hervorragende Performer zu sein.

Im Dezember 1991 wird das 3.Werk "Enough for You" released, welches Rude Records jedoch nicht mehr in sein Programm übernimmt. Kurz darauf verlässt R.K.Ispert die Gruppe.

1992–1994

Anfang 1992 übernimmt Christoph Aschauer (vorm. A Wedding Anniversary) dessen Part hinter dem Schlagwerk. Verstärktes Touren folgt. Höhepunkt sind zwei Gastauftritte in Charkow (Ukraine) als einzige westeuropäische Band unter 18 Musikgruppen aus der ehemaligen Sowjetunion.

Mit "Nerves"(März´93), dem 4.Tonträger, produziert man das wohl musikalisch aggressivste, teilweise sogar in Richtung Metal gehende Album in der bisherigen Bandgeschichte. Konzerte in Deutschland,Italien und Österreich runden das Jahr 1993 ab.

Nach dem Entstehen des Videoclips "What Did They...?"(Februar´94), welcher im Zuge eines Interviews in der ORF-Musiksendung X-Large vorgestellt wird, kehrt H.O.Atonal aus beruflichen Gründen S.N.S.den Rücken.

1995–1999

Fishfinger (Gesang), Wolfgang Hoffelner und Dietmar "Diz" Schrödl (beide E-Gitarre), Roberto Franko (Schlagzeug) - Christoph Aschauer wirft während der Auditions das Handtuch - und E.E.jun. (E-Bass) bilden acht Monate danach die neue Formation.

Im April 1996 veröffentlichen Shaken mit "88888" ihren 5.Longplayer. Ihrem Stil treu bleibend, vielleicht, durch zwei Gitarren bedingt, im Klang etwas flexibler und melodiöser, wird das Album sowohl von Kritikern und Publikum eher zwiespältig aufgenommen.

Anfang/Mitte 1997 reduziert sich die Live-Präsenz auf ein Minimum, da einige Musiker ihre Nebenprojekte forcieren. Obwohl die Rezensionen der nächsten CD "Roadstar"(November´97) gegenüber dem Vorgänger-Opus weit besser ausfallen, scheint es den vier Musikern - von Diz (heute bei Excuse Me Moses) hat man sich inzwischen getrennt - durch sinkende Verkaufs- und Zuschauerzahlen hervorgerufen, an Motivation zu fehlen.

Nach einigen mehr oder weniger erfolgreichen Konzerten beschließen im Februar 1999 die drei verbliebenen Akteure - Fishfinger verlässt das Quartett Ende 1998 -, das Projekt Shaken vorläufig auf Eis zu legen. Wolfgang Hoffelner zieht es zu Mandragora, Roberto Franko wird Schlagzeuger bei den zukünftigen 3 Feet Smaller und E.E.jun. ist nicht mehr bereit, sein musikalisches Alter Ego "künstlich" am Leben zu erhalten.

seit 2001

Das 20. Gründungsjahr jedoch zelebrieren Shaken Not Stirred, in der Besetzung H.O.Atonal, E.E.jun. und Christoph Aschauer am 31.05.2001 im Wiener B72.

Im März 2007 tritt das Trio überraschend ein weiteres Mal für einen 45-minütigen Set wieder im B72 auf. Seither stehen immer wieder Gerüchte einer Wiedervereinigung im Raum, die seitens der Combo jedoch unkommentiert bleiben.


Diskographie

Alben
  • 1990 März: "For Your Ass Only" (LP,Gash Records)
  • 1990 Dezember: "No Sympathy" (LP,Gash Records)
  • 1991 September: "No Sympathy" (CD,Rude Records)
  • 1991 Dezember: "Enough for You" (LP,Gash Records)
  • 1993 März: "Nerves" (LP,Gash Records)
  • 1996 April: "88888" (CD,Gash Records)
  • 1996 Dezember: "Roadstar" (CD,Gash Records)
Singles/EPs
  • 1991 Dezember: "Junkyard Fair/Stupid Mr.B." (Split-7" mit No Fish On Friday,Gash Records)
Sonstige
  • 1991 September: "Praise the Fucking Decade" (MC30,Gash Records)

Kompilationsbeiträge

  • 1991: "Boiler Live Pool Sampler Vo.1" - "Califorina"
  • 1993: "Time to Act - Aids Hilfe Sampler" - "Electrified"
  • 1994: "Etwas Besseres als Europa - Austrian Artists against E.U." - "What Did They...?"

Referenzkasten

  • Der Name lässt sich von der Art und Weise, wie James Bond seine Wodka-Martinis zu genießen pflegt, herleiten.

Videoclips

  • 1994 Februar: "What Did They...? (Regie: Sharif)