Scott McCullum

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Scott McCullum ist ein Schlagzeuger aus Seattle, der bei einer Reihe von bekannten Bands mitgespielt hat. Er wurde 1986 Mitglied der frühen Grungeband 64 Spiders und spielte auch für den Posten des Drummers bei Soundgarden vor, als deren Schlagzeuger Scott Sundquist die Band verlassen hatte, zog aber gegenüber Ex-Skin Yard-Schlagzeuger Matt Cameron den Kürzeren. 1987 wurde McCullum dafür selbst Skin Yard-Schlagzeuger und spielte mit den Progressive-Grungern unter anderem die Alben "Hallowed Ground" und "Fist Sized Chunks" ein. Nebenbei trommelte er auch noch für die Indiepop-Band Capping Day, die mit ihrer Single Mona Lisa 1988 kurzzeitig landesweite Bekanntheit erlangten. 1991 trennten sich dann die Wege von Skin Yard und McCullum, doch wenig später schloss er sich wieder mit Sänger Ben McMillan für die Band Gruntruck zusammen, die ein Stück mit auf der Post-Nirvana-Welle mitsurfte und sich 1993 ebenfalls wieder auflöste, in wenig veränderter Besetzung als Mona Diesel jedoch weiterbestand. Von 1996 bis 2002 hieß die Gruppe dann wieder Gruntruck, ab 1997 auch wieder mit McCullum am Schlagzeug. Außerdem spielte McCullum, der sich zwischendurch auch Norman Scott nannte, mit Emily Rieman bei Softy, die 1998 ein selbstbetiteltes Album veröffentlichten.

Bands