Samba – Zuckerkick

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zuckerkick
Samba
Veröffentlicht: 1996
Label & Vertrieb: Epic / Sony
Albumlänge: 37:44 Min.
Produziert von: Chris von Rautenkranz, Samba
Genre: Indiepop
Formate: CD, LP
Chronologie

Zuckerkick

t.b.a. (1997)


Zuckerkickist das Debut-Album der münsteraner Indieband Samba. Das Album wurde im November 1995 im Hamburger Soundgarden-Studio von Chris von Rautenkranz und Samba produziert und abgemischt. Musik und Texte stammen von Sänger Knut Stenert, bis auf den letzten Titel sind alle auf Deutsch gesungen. Stilistisch knüpft diese Platte nahtlos an die vorangegangene EP Das Licht an, es wird von der Band selbst sogar als "erweiterte Version der EP" bezeichnet. Auch, wenn die Band sich nicht als die nächste große Grunge-Hoffnung erwies, ist die Msuik auf Zuckerkick noch fest im Rock verwurzelt, es gibt Anklänge an Jimi Hendrix und Punkrock aber auch relaxte Grooves und Funk-Elemente, die bisweilen leicht an die Die Sterne erinnern. Das Label Epic brachte das Album zum Discovery Price, dem "günstigen Preis zum Entdecken" in den Handel. Die CD-Version des Albums ist mittlerweile ausverkauft und wird auch nicht neu aufgelegt. Man kann die Platte aber noch bei der Band als LP und CD-R bekommen.


Line-Up

Tracklisting

  1. Rück mal rüber (2:29)
  2. Das Licht, das auf mich scheint und aus dem Kühlschrank meiner Küche kommt (2:36)
  3. Liebe lügt (2:35)
  4. Tagesschaufrau (2:01)
  5. Flach und aus Milch (3:54)
  6. Mir geht es nicht gut (3:36)
  7. Pionier im Bauch (2:45)
  8. Sheriff von Hong Kong (2:02)
  9. Einer ist einsamer (2:20)
  10. Delphine denken (2:49)
  11. Fahrt ins Grüne (3:39)
  12. Melde Dich an (2:10)
  13. Zuckerkick (3:27)
  14. Black men with Beerbellies (Common Kingdom Dead) (1:03)