Powerchord

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Powerchord (englisch für "Kraftakkord") ist ein Intervall aus 2 Tönen und somit genau genommen kein Akkord, wie es der Name suggeriert, da ein Akkord aus mindestens 3 verschiedenen Tönen besteht. Bei einem Powerchord wird ein Zweiklang aus Grundton und dessen reiner Quinte gespielt. Das Akkordsymbol dafür ist Grundton+5.

Beispiel

Grundton: C
+ 7 Halbtonschritte
reine Quinte: G
ergibt den Powerchord für C mit dem Akkordsymbol C5

Anwendung

Powerchords sind auf E-Gitarre und E-Bass sehr einfach zu spielen und finden vielfach in der Rock- und Metal-Musik Anwendung. Ein weiterer Grund für die häufige Verwendung ist die Tatsache, dass die Frequenzen von Grundton und reiner Quinte in einem gradzahligen Verhältnis zueinander stehen, sodass keine Interferenzen entstehen, wenn man einen Powerchord etwa über einen Verstärker verzerrt. Powerchords werden oftmals auch als Grundton + reine Quinte + reine Quarte, also plus oktaviertem Grundton, gespielt.