Port O’Brien

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port O'Brien
Herkunft: Kalifornien / Alaska
Aktiver Zeitraum: 2005 bis heute
Genres: Indie Folk, Freak Folk, Indie Pop
Labels: City Slang
Homepage: http://www.portobrien.com
Line-Up:
Van Pierszalowski (Gitarre, Gesang)
Cambria Goodwin (Banjo, Gesang, Tasteninstrumente, Mandoline)
Caleb Nichols (Bass, Gesang)
Joshua Barnhart (Schlagzeug, Gesang, Autoharp)
Zebedee Zaitz (Gitarre, Gesang, Tasteninstrumente)

Bandgeschichte

Port O'Brien ist eine amerikanische Indie-Folk-Band.
Der Bandname bezieht sich auf ein Fischerdorf auf Kodiak Island in Alaska, in dem Van Pierszalowski und Cambria Goodwin ein Drittel des Jahres über leben. Van arbeitet dort den Sommer über zusammen mit seinem Vater als Lachsfischer auf dem Boot Shawnee, während Cambria Goodwin in einer Bäckerei am Hafen arbeitet. Von den Einnahmen ihrer Arbeit können sie die restlichen 8 Monate des Jahres in ihrer Heimat Kalifornien zehren. In dieser Zeit tun sie sich auch mit den restlichen Mitglieder zusammen, um gemeinsam als Port O'Brien Musik zu machen. Dieses ambivalente Leben und die Erlebnisse in ihrer Zeit in Alaska haben die Musik und die Texte der Band stark geprägt.
Nachdem Port O'Brien 2008 beim Label City Slang unterschrieben haben und die Band so um einiges populärer geworden ist, entschieden sie sich in diesem Jahr erstmals nicht nach Alaska zu fahren, sondern der Band oberste Priorität zu gewähren. Auf City Slang veröffentlichten sie im besagten Jahr das Album "All We Could Do Was Sing", welches von Aaron Prellwitz in den Tiny Telephone Recording Studios in San Francisco aufgenommen wurde. Ein Jahr darauf folgte bereits das nächste Album namens Threadbare, welches ruhiger und melancholischer als die Vorgänger klingen. Dies mag vor allem einem Todasfall in der Familie von Cambria Goodwin geschuldet sein.

Live

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Musikexpress
2008 All We Could Do Was Sing 29
Singles
2008 I Woke Up Today 43

MP3

Videos

Weblinks