Populario

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Populario
Gegründet: 2002
Stadt, Bundesland: Hoyerswerda in der Lausitz(Sachsen)
Fassungsvermögen: 2000
Bühnen: 1
Genre: Indie-Rock, Indie-Pop, Rock
Termin 2008: 15. August & 16. August
Preis 2008: Kombiticket 35€ + VVK-Gebühr
Siehe auch die Übersicht: Festivals 2008


Beschreibung

Inmitten der Lausitzer Seenlandschaft gibt es seit 2002 eine kleine Perle unter den Indie-Festivals. Für Fans von Indie/ Rock/ Pop hat sich das Populario Festival inzwischen etabliert und blickt auf eine steigende Anhängerschar.

Atmosphäre

Die Veranstalter versuchen ganz bewusst, die familiäre Atmosphäre zu erhalten, da sich Flair vor allem durch "Qualität statt Quantität" auszeichnet. Deshalb soll die Besucherzahl auf 4.500 Gäste begrenzt bleiben.

Geschichte

2002 kamen gerade einmal 1.200 Besucher zu einem dreitägigen Festival mit 27 Bands. Hoch verschuldet ging es dann in eine neue Runde.

2003 Eine neue Location in Hoyerswerda/Kulturfabrik, viel Werbung auf anderen Festivals, z.B auf dem Immergut, und eine exzellente Bandauswahl lockten beim zweitem Populario bereits ca 1.300 Gäste an.

2004 wurde ein neues Zuhause am Rand von Klein Koschen auf einem Sportflugplatz gefunden.

Ort

Klein Koschen: Ein kleines, unschuldiges Dorf in Brandenburg wird einmal im Jahr von tausenden Indie-Rockern durchfahren. Umgeben von zwei Seen - dem Senftenberger See und dem Geierswalder See - abseits von der Großstadt bietet sich hier die nötige Idylle für ein beschauliches Festival wie dieses.

Inhalt

2004 konnten die Veranstalter bereits mit sehr bekannten und erfolgreichen deutschen Bands wie Mia., Slut, Blackmail, Miles, Nova International, Olli Schulz und Delbo begeistern. Die ersten internationalen Gäste kamen aus Dänemark und Schottland - The Broken Beats und Aereogramme. 2005 erwarteten die Besucher sogar einmalige Deutschland-Auftritte, zum Beispiel der Briten Zoot Woman, Girls in Hawaii aus Belgien oder der New Yorker Le Tigre, die exklusiv auf dem Populario ihren einzigen Festival-Gig deutschlandweit spielten.

Nebenveranstaltungen

Das Festival ist indessen auch mehr als Musik und Natur. Zum Austoben gibt es die Seen, das traditionelle Fußball-Match, Kohlkopf-Bowling und weitere ungewöhnliche Sportaktionen - diverse Stände mit Leckereien, Platten, Cocktails, Bodypainting, Fanartikeln sowie das Tipi-Zelt mit Tee und Chilloutzone. In diesem Jahr ist erstmals auch das Festario 95.7-Die Festivalfrequenz live dabei. Die Konzerte werden von Jugendlichen übertragen und kommentiert. Zu hören ist Festario in ganz Hoyerswerda auf UKW 95.7 sowie weltweit im Internet unter www.festivalfrequenz.de.

Line Up 2008

Line-Up History

Line Up 2007

Mac Nash, Bodi Bill, Timid Tiger, Anajo, Polarkreis 18, Mia., Mediengruppe Telekommander, GentsRock, Michme, Dogs on Catwalk, Kissogram, Gods Of Blitz, Client (UK), Fotos, Element Of Crime, Moneybrother (SWE)

Line Up 2006

Tocotronic, Northern Lite, Phillip Boa & The Voodooclub, Shout Out Louds (SWE), Virginia Jetzt!, The Robocop Kraus, Chikinki (UK), Winson, Kate Mosh, Hund am Strand, Rhesus (FR), Dorfdisko, Garp, Earthbend, Lexy & K-Paul

Line-Up 2005

Le Tigre (NYC/US), Zoot Woman (UK), Die Sterne, The Ark (SWE), Girls in Hawai (BEL), Sugarplum Fairy (SWE), Klee, Scumbucket, Trashmonkeys, Schwarz auf Weiss, Tele, Monta, 200 Sachen, Ken, Mediengruppe Telekommander vs. Von Spar, Anajo, Timid Tiger

Line-Up 2004

Mia., Superpunk, Slut, Aereogramme (UK), Blackmail, Miles, Nova International, Spillsbury, Olli Schulz & Der Hund Marie, Delbo, Soulmate, The Monochords, Seidenmatt, The Broken Beats (DK), Sometree, Hidalgo, Carrera, Cosmic Casino, Porous

Line-Up 2003

Tomte, Miles, Virginia Jetzt!, Maximilian Hecker, Angelika Express, Surrogat, Schwarz auf Weiss, Delbo, Astra Kid, Killerkouche, Brainless Wankers, Herr Nilsson, ElviRa, Torchous, Palestar, Kate Mosh

Line-Up 2002

Virginia Jetzt!, Mutabor, Schwarz auf Weiss, Brainless Wankers, Killerkouche, ElviRa, Couchgott, Phonetic, Susie Snowflake, Die Elektros, Soma, Tin Tinnabulation, Green Street Green, Die Zivilisatoren, Shearer, Minni the Moocher, Uniting the Elements, Dufferpit, Splittergruppe, Explosionsgefahr, Atary, Garp, Dicke Wanne, Parabol, Beat 2 Box Squad, Herr Nilsson, Sisko

Referenzkasten

  • Das Populario-Team unterstützte 2005 das Mamallapuram-Festival.

Trivia

  • Der Titel Populario entstand rein aus Wortspielerei und setzt sich aus Populär und Mario zusammen. Mario Drengner ist einer der Initiatoren des Festivals.

Kontakt

populario® GbR
Postfach 1133
02961 Hoyerswerda

Weblinks