Plattenmeister

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plattenmeister
Plattenmeister sagt Moin.
Genres: Crossover
Lo-Fi
HipHop
Industrial
Electronica
Indiepop
Experimental
Ort: Lübeck/Lensahn/Silberstedt
Aktiver Zeitraum: seit ca. 1988
Vertriebe: EFA
Homepage: Plattenmeister.de

Plattenmeister ist ein Indie-Label aus Schleswig-Holstein, das sich in den 1990er Jahren einen Namen in Sachen abgedrehter und schräg-witziger Musik, oftmals mit spezifisch norddeutschem Einschlag, machte.

Info

"Sie sind die Könige des Dilettantismus. Der totale Schwachsinn, und das teilweise in gute Musik gepackt. Sie kommen da irgendwo aus dem Norden, sind überzeugte Potheads, sind lustig und bringen auch wirklich gute Platten raus." (Ralf Köster vom Label TFSM über Plattenmeister)
Logo von Devil Dance Records
Plattenmeister wurde von Kent Nielsen und Ulrich "Uli" Saltzmann Ende der 80er Jahre in Lübeck als klassisches Fan-Projekt gegründet, um befreundete Bands wie The Posers, The Gunslingers oder Messer Banzani auf Tonträger veröffentlichen zu können. Das Label hieß zunächst allerdings noch D.D.R. (Devil Dance Records) und sollte für Ska- und Reggaebands einerseits, Gruppen der härteren Gangart andererseits zuständig sein. Im Zuge des Überzeugungstätertums der beiden Macher wurden unter anderem ein Plattenladen in Lübeck und ein Mailorder gegründet, die jedoch von grundsätzlichen finanziellen Problemen – Fan-Projekt eben – bedroht waren und schließlich wieder eingestellt werden mußten.

Das aktuelle Plattenmeister-Logo
Im Jahre 1990 wurde dann mit leicht verändertem Personal – inzwischen war Klaus "Schlips" Gebauer aus Wuppertal hinzugestoßen – ein Neuanfang gemacht: Man nannte sich fortan Plattenmeister, spezialisierte sich auf deutschsprachige Musik und konnte unter anderem die Crossover-Hoffnungsträger Das Auge Gottes unter Vertrag nehmen und mit dem Ska von Messer Banzani einen kleinen Indie-Erfolg einheimsen. Danach war aus den bekannten finanziellen Gründen wieder einmal Pause angesagt, bis sich ab 1992 die Veröffentlichung des ersten Flugschädel-Albums anbahnte, das bis heute als einer der Plattenmeister-Klassiker gilt.

Über Flugschädel kam es dann auch zum Kontakt mit der aufstrebenden HipHop-Truppe Fischmob aus Flensburg. Diese trugen ebenfalls entscheidend zur finanziellen Gesundung des Unternehmens Plattenmeister bei, denn ihre dort 1995 erschienene Debut-LP "Männer können seine Gefühle nicht zeigen" verkaufte sich über fünfzigtausend Mal, vom Charterfolg des in Kooperation mit Alternation/Intercord erschienen Zweitlings "Power" ganz zu schweigen.

Zu den weiteren Veröffentlichungen gehörten u.a. die Bizarro-Liedermacherin Greta Schloch, die Flugschädel-Schüler 2 Ohm, LoFi-Indie-Popper der Marke Gautsch, Fred Adrett und Lotte Ohm., eher östlich-realsozialistisch geprägte Gruppen wie Herbst in Peking, die Schweden (!) von IFA Wartburg und die Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot sowie diverse Nebenprojekte der Hauptbands (Adolf Noise, Gunpowder Elektrick, Mikolajewicz...). Mit dem Erfolg von Fischmob, Adolf Noise, IFA Wartburg und anderen herrschte auch ein größeres Medieninteresse an dem kleinen Label. Kompilationen wie "Sozialamt bezahlt doch." (1997) oder "Medikamentedose" (1999) fanden größere Beachtung, und der Musikexpress widmete Plattenmeister-Acts gar eine ganze CD-Heftbeilage.

Nach der Hochphase in der zweiten Hälfte der Neunziger wurde es dann zunehmend ruhiger um Plattenmeister, was auch daran lag, dass viele Bands der ersten (bzw. "norddeutschen") Generation nicht mehr aktiv waren; allen voran die Chartbreaker von Fischmob nach dem Ausstieg von Sven Mikolajewicz. In den 2000ern verlagerte sich das Label mehr auf Multikulti-HipHop (Texta und Brotlose Kunst aus Österreich, außerdem Dejavue, Kirmes und Hörstuatz, aus denen später die immens erfolgreichen Madsen hervorgehen sollten) und kollaborierte mit ausländischen Labels (C.O.E.M. aus Belgien, April Records aus Dänemark, Beatservice aus Norwegen). Heute beschränkt sich die Aktivität von Plattenmeister, das von Silberstedt bei Schleswig aus geführt wird, auf die Verwaltung des Lagerbestandes.

Band-Roster (Auswahl)

Label-Compilations

Adresse

Plattenmeister
Hochmoor 9
D-24887 Silberstedt
Tel. 04625-181222
Fax 04625-181223

Weblinks