Pitchtuner

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pitchtuner besteht seit 2001 und ist eine Elektrorock-Band.

Line-Up

Bandgeschichte

Pitchtuner entstand 2000 in Hamburg, als eine befreundete Band kurzfristig ihren Auftritt absagte. Danach folgten Auftritte auf verschiedenen Privatpartys in Dresden, bis das Label Doxa Records auf sie aufmerksam wurde und sie 2001 unter Vertrag nahm. Seitdem veröffentlichten Pitchtuner drei Alben, zwei EPs und eine Single bei dem Dresdener Label. Während die ersten beiden Alben in Eigenproduktion entstanden waren, wurde das dritte Album 'Riding the Fire' erstmals größtenteils in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Moses Schneider, der auch unter anderem Tocotronic, Mediengruppe Telekommander und die Beatsteaks produziert hat, live eingespielt.

Durch zahlreiche (über 400) Auftritte, unter anderem auch bei den Festivals Melt!, Sziget (H) und 10 Days Off (B), haben sich Pitchtuner eine Fangemeinde in ganz Europa und teils Japan erspielt und gute Kontakte zur Ghenter Szene um Das Pop und Goose geknüpft.
2004 verlagerte die Band ihren Standpunkt von Dresden nach Berlin, wo Johannes Marx und Miki Yoshimura immer noch leben und in der dortigen Szene Fuß gefasst haben.

Die Idee von Pitchtuner ist, elektronische Musik, die hauptsächlich von der Vielfalt der Sounderzeugung lebt, und die Lebendigkeit einer Band miteinander zu verbinden. Bei Liveauftritten und im Studio gehen daher Gitarre, Bass und Schlagzeug Hand in Hand mit den elektronischen Klangquellen.

Der Bandname Pitchtuner dient als Wegweiser und bezeichnet die perfekt an den Menschen angepasste Maschine, sodass dieser sich frei entfalten und bewegen kann. Die elektronischen Elemente sollen der Band in Geschwindigkeit und Ton folgen.

Diskographie

Alben
  • 2002 Flight Up the Winding Stairs (Doxa Records)
  • 2004 Spiny Lure (Doxa Records)
  • 2008 Riding the Fire (Doxa Records)
  • 2014 Ready To Go (Motor Music)
Singles/EPs
  • 2002 It's Time To (Doxa Records)
  • 2003 Wanton Fever (Doxa Records)
  • 2005 Flic Flac (Doxa Records)
  • 2014 Anniversary Song (Motor Music)
  • 2014 Ready To Go (Motor Music)
  • 2015 Unity Wins (Motor Music)
  • 2015 And No One Saw This Coming (Motor Music)

Kompilationsbeiträge

  • 2003 Gold Ray auf Electricity Festival Compilation
  • 2004 Shocco auf 10 Days Off Sampler
  • 2004 Seeing No Overload auf Sound of Dresden 1
  • 2005 Can I Reach You auf Music Boutique
  • 2007 Raindrops auf Did You D:Qliq?
  • 2008 Heaven (arrangiert von Nackt) auf The Berlin String Theory

Remixe

Pitchtuner remixt...

  • Ming – Il Continente Mentale

Pitchtuner wird geremixt von...

Weblinks