Oregon (US-Bundesstaat)

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von Oregon)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oregon ist ein US-Bundesstaat im pazifischen Nordwesten der Vereinigten Staaten von Amerika. Er hat etwa 3,8 Millionen Einwohner und grenzt im Norden an Washington, im Osten an Idaho sowie im Süden an Kalifornien und Nevada. Landschaftlich ist der Staat von der Pazifikküste, dem waldreichen Kaskadengebirge und auch wüstenhaften Hochebenen geprägt.

Städte

Salem (Hauptstadt), Portland, Eugene

Musik

Waldo Lake in Oregon

Durch seine abgeschiedene Lage jenseits der klassischen Westküsten-Metropolen Los Angeles und San Francisco sowie die ethnisch recht homogene Bevölkerung blieb die Musik Oregons lange Zeit von modernen Trends unbeeinflusst. In den 1940er Jahren schrieb Folk-Legende Woody Guthrie einige Songs über Oregon, und 50er-Teenie-Idol Johnnie Ray stammte aus Hopewell in Oregon, doch es dauerte bis in die frühen 1960er Jahre, bis der Bundesstaat die Landkarte des Rock'n'Roll betrat: Mit Paul Revere and the Raiders sowie The Kingsmen (mit Louie Louie) aus Portland wurden zwei der bekanntesten Garagenrock-Bands auch landesweit erfolgreich, deren Erbe später von Gruppen wie Dead Moon aufgenommen wurde. Ähnlich wie im Nachbarstaat Washington fasste Ende der 1970er der Punkrock dann auch in Oregon Fuß und bewirkte die Gründung von einflussreichen Bands wie The Wipers, Lockjaw und Poison Idea, die Portland zum Zentrum der Hardcore-Szene des Nordwestens machten und auch auf die embryonale Grunge-Szene Seattles einwirkten. (Gerade Portland brachte in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren eine sehr lebendige alternative Musikszene hervor, die aber im Artikel zur Stadt erschöpfend behandelt wird.) Mit Kill Rock Stars (auch in Olympia, Washington beheimatet), Candy Ass Records, Soleil Moon Records, Tim/Kerr und vielen weiteren hat Oregon auch eine Reihe von Indielabels hervorgebracht. Weitere Indie-relevante Bands aus Oregon sind unter anderem die Neo-Swinger der Cherry Poppin' Daddies (aus Eugene), Blitzen Trapper und Dharma Bums kommen aus Salem.

Indie-Helden

  • Hole-Frontfrau und Vorzeige-Riot Grrrl Courtney Love verbrachte einen Großteil ihrer frühen Wirkungsjahre in Portland und anderen Orten in Oregon.
  • Pixies-Chef Frank Black lebte früher in Eugene und hat sich heute in Portland niedergelassen.
  • Joe Preston, einst Bassist bei den Melvins und dann bei Earth, ist ein Kind der Stadt Salem.

Labels aus Oregon

Songs, Alben und Texte über Oregon

  • Portland, Oregon von Loretta Lynn und Jack White
  • California One Youth and Beauty Brigade von den Decemberists erwähnt die Multnomah County Library. Auch der Song On the Bus Mall ist voller Anspielungen auf Portland.
  • Everyone Knows Everyone von The Helio Sequence ist über die familiäre Musikszene des Bundesstaates.
  • Light-Rail Coyote von Sleater-Kinney handelt von einem Kojoten, der in einen Zug in Oregon gelangte.

Sonstiges

  • Popsängerin Meredith Brooks (I'm a Bitch) sowie der äußerst einflussreiche Folkgitarrist John Fahey stammen schließlich ebenfalls aus Oregon.
  • Seit 2007 existiert die "Oregon Music Hall of Fame", die verdienstvolle Bands und Künstler aus dem Bundesstaat auszeichnet.
  • Matt Groening, bekannt als Schöpfer der Simpsons, stammt aus Oregon und ließ sich von Springfield in Oregon für den Handlungsort der Simpsons inspirieren.

Weblinks