Nikkolai Weidemann

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikkolai Weidemann
Nikkolai Weidemann
Nikkolai Weidemann
Herkunft: Berlin
Geboren: 13. Oktober 1961 (56 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 1979
Genres: NDW, Pop, Singer-Songwriter
Instrumente: Gesang, Gitarre, Tasteninstrumente
Labels: ACT, Wanderlust Musik, What's So Funny About, Vielklang
Homepage: NikkoWeidemann.de
Bands:
Flucht nach vorn
1. Futurologischer Congress
Mad Romeo

Nikkolai Weidemann ist ein Berliner Sänger, Gitarrist und Komponist, der seit den frühen 1980er Jahren in unterschiedlichen Projekten aus NDW, Pop und Rock aktiv war und heute solo im Singer-Songwriter-Bereich veröffentlicht.

Biographie

Der 1961 geborene Nikkolai "Nikko" Weidemann stand bereits im Alter von 17 Jahren mit Frank Zappa auf der Bühne und wäre beinahe festes Mitglied von dessen Band geworden, entschied sich Anfang der 1980er unter dem Einfluss von Post-Punk und New Wave dann aber doch für die aufblühende Musikszene Berlins. Er arbeitete unter anderem mit den Einstürzenden Neubauten (u.a. auf deren Album "Halber Mensch"), Nick Cave, Rio Reiser und Nena zusammen und war festes Mitglied in der Funk-Band Flucht nach vorn sowie der NDW-Allstar-Formation 1. Futurologischer Congress. Ende der Achtziger war Weidemann zusammen mit anderen Deutschpop-Größen bei Mad Romeo aktiv, die das Zugpferd des neuen, von Siegfried Loch, Annette Humpe und Jim Rakete gestarteten Labels ACT hätten werden sollen, über einen Achtungserfolg mit den Singles I'll Be Good und Paradise sowie dem Album "Love Is the Leader" (alle 1989) jedoch nicht hinauskamen. 1991 zog Weidemann nach London, um dort mit dem späteren Robbie Williams-Songwriter Guy Chambers das von Moses Schneider koproduzierte Album "Bird in a Cage" aufzunehmen, das unter dem Bandnamen Nikko & the Passion Fruit erschien. Ende der 1990er siedelte er dann nach New York über, wo er Kontakte zu Yoko Ono, Sean Lennon sowie dem Jeff Buckley-Bassisten Mick Grondahl knüpfte und auch ein zweites Passion Fruit-Album entstand. Aufgrund eines Rechtsstreites mit einer deutschen Casting-Gruppe gleichen Namens erschien das Album allerdings erst 2006 und unter dem Alias King Capsule Wieder in Deutschland schrieb Weidemann unter anderem Songs für Filmsoundtracks (u.a. "Gegen die Wand" und "Schwerkraft"), half Rufus Wainwright bei den Aufnahmen von dessen Album "Release the Stars" und bildete mit dem Selig-Gitarristen Christian Neander ein Songwriting-Duo, woraus schließlich die Songs für Weidemanns erstes unter seinem Namen veröffentlichtes (und deutschsprachiges) Soloalbum "Schöne Schmerzen" entstanden. Vor dessen Release 2010 kam es allerdings zu einem tragischen Zwischenfall, als Nikko Weidemann bei einem Streit vor einer Berliner Bar sein rechtes Auge verlor.

Solo-Diskographie

  • 1994 Bird in a Cage (als Nikko & the Passion Fruit)
  • 2006 Somersault (als King Capsule)
  • 2010 Schöne Schmerzen (CD, Wanderlust)

Kollaborationen

Referenzbands

Weblinks