Neon Indian

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neon Indian
Neon Indian in Amsterdam
Neon Indian in Amsterdam
Herkunft: Denton, Texas
Aktiver Zeitraum: seit 2008
Genres: Chillwave, Synthie-Pop
Labels: Lefse Records, Fader Label
Homepage: NeonIndian.com
Line-Up:
Alan Palomo: Gesang, Elektronik
Leanne Macomber: "ZZZZZZBBBRRRRZZZZPSHHHHH"[1]
Ronald Geirhart: Streicher
Jason Faries: Schlagzeug
Lars Larsen: Projektionen, Visuals

Neon Indian sind eine Chillwave-Gruppe aus Texas, deren musikalischer Kopf Alan Palomo ist.

Bandgeschichte

Der eigenen Folklore zufolge hatte der aus Mexiko stammende Musiker Alan Palomo einen seiner Haupteinflüsse in der Arbeit seines Vaters gefunden, der in den 1970er und 1980er Jahren ein bekannter Popsänger gewesen war. Der klangliche Grundstock der Projekte von Palomo junior sollte dann auch der Synthie-Pop der Neon-Dekade sein, wie er ihn bereits bei VEGA und Ghosthustler aufgegriffen hatte. Zu weiterer Bekanntheit brachte es allerdings erst Palomos 2008 ins Leben gerufenes Vehikel Neon Indian, das mit dem 2009 in den USA veröffentlichten Debütalbum "Psychic Chasms" Musikerkollegen wie Kritiker begeistern konnte. Mit der Platte wurden Neon Indian – live besteht die Gruppe neben Palomo noch aus Leanne Macomber, Ronald Gierhart und Jason Faries sowie dem Videokünstler Lars Larsen – zu einem der Aushängeschilder des Chillwave, jener Electronica-Spielart, die sich dem durch Lo-Fi, Shoegaze und Noise gefilterten Synthie-Erbe der Achtziger annimmt und zu der unter anderem Panda Bear, Washed Out und Memory Tapes gezählt werden. Im Herbst 2010 wurde "Psychic Chasms" auch in Europa veröffentlicht, erneut begleitet von hymnischen Kritiken und der Ernennung zum Album des Monats bei Pitchfork Media. Gleichzeitig erschien es als Deluxe-Version unter dem Titel "Mind Ctrl: Psychic Chasms Possessed", wobei auch Remixe der Albumtracks von u.a. Toro Y Moi und The Antlers enthalten waren.

Im Winter 2010 schreibt Palomo in Helsinki Songs für ein neues Album, das mit Dave Fridmann aufgenommen wird und im September 2011 als "Era Extraña" erscheint.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 2009 Deadbeat Summer
  • 2010 6669 (I Don't Know If You Know)
  • 2010 Sleep Paralysist
Sonstige
  • 2010 Mind Ctrl: Psychic Chasms Possessed ("Psychic Chasms"-LP mit Remix-Bonustracks, Fader Label)

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Musikexpress Pitchfork Stereogum Pitchfork
2009 Psychic Chasms 14 34
2011 Era Extraña 16
Singles
2009 Deadbeat Summer 29 13 34
2009 Should Have Taken Acid with You 74
2011 Polish Girl 69

Referenzkasten

Alan Palomo beschreibt die Musik von Neon Indian als "Childhood re-contextualized through a psychedelic, lo-fi filter. The idea of memory before you were old enough to have memories."[1]

Referenzbands

Coverversionen

Neon Indian covert …

Videoclips

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 Bandseite