Multitasking

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Didgeridoo, elektronische Perkussion, Mischpult und Basssynthesizer sind bei Tom Fronza von den Analogue Birds nur mit Hilfe einer Spezialkonstruktion multitaskingfähig geworden.

Der technische Begriff Multitasking bezeichnet in der Musik die Fähigkeit eines Musikers oder einer Musikerin verschiedene Instrumente gleichzeitig zu spielen.

Üblich ist die Kombination von durch Fußschalter gesteuerter Live-Elektronik mit handgespielten, bogengestrichenen oder mundgeblasenen Instrumenten, die sich auf diese Weise mittels Soundsampling und Sequenzerbegleitung zu einem wuchtigen Klanggebäude schichten lassen. Multitaskingwillige Schlagzeuger bevorzugen dagegen anschlagsensitive Elektronik-Pads, die zwischen die Tom Toms oder Becken montiert werden. In Deutschland ist hier besonders der in Dortmund lebende Drummer Christoph Haberer bekannt geworden.

Klangbänke und Sequenzer mit Fußschaltern sind dagegen von so unterschiedlichen Formationen und Künstlern wie Urlaub in Polen, Sølyst oder auch Tom Fronzas Analogue Birds eingesetzt worden.

Wurde für einen kurzen Moment aus der Umarmung seiner Dunkel-Performance gerissen: Kreidler-Mitglied Thomas Klein alias Sølyst.