Mediengruppe Telekommander

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Electroclash, Acid, Hip-Hop, Post-Punk

Line-Up

Bandgeschichte

1998 treffen sich der aus München stammende Florian Zwietnig und der gebürtige Salzburger Gerald Mandl im Zug Richtung Berlin. Sie kommen ins Gespräch und entdecken viele musikalische Gemeinsamkeiten. Später ziehen beide nach Berlin und arbeiten zusammen an ihrem ersten Track "Fraun sind besser". Nach positiven Feedback aus ihrem näheren Umfeld, wird ein Live Konzept ausgearbeitet. Im Dezember 2002 veröffentlicht das Hamburger Label Enduro die erste Mediengruppe Telekommander EP. Mit dem Track "Kommanda" kommt dann der endgültige Durchbruch für die Mediengruppe. 2004 erscheint ihr Debutalbum "Die Ganze Kraft Einer Kultur" bei Mute. Beim selben Label erscheint 2006 auch der Nachfolger "Näher Am Menschen".

Ihr viertes und letztes Album "Die Elite der Nächstenliebe" wird auf dem neu gegründeten Label Audioakt erscheinen. [1]


Diskographie

Alben

Singles/EPs

  • 2002 Mediengruppe Telekommander EP
  • 2003 Mediengruppe Telekommander EP
  • 2004 Trend (Mute)
  • 2004 Bis zum Erbrechen schreien (Mute)
  • 2006 Sprengkörper (Mute)

Jahrescharts

Jahr Titel Leser Charts
Spex Intro
2004 Die ganze Kraft einer Kultur 36 -
Singles
2004 Trend 45 38
2004 Bis zum Erbrechen schreien 48 -
2009 Endlosrille 41 -

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Trend: Andreas Baader war RAF-Terrorist der berüchtigten Baader-Meinhof-Gruppe und Che Guevara ist ein aus Kuba stammender Revolutionär, das Klischee aller Linken.

Referenzbands

Remix-Versionen

Mp3s

Videos

Weblinks


Quellen

  1. http://audioakt.com/ Homepage von Audioakt, letzter Zugriff 12.07.2011