Martina Topley-Bird

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martina Topley-Bird
Martina Topley-Bird.jpg
Genres: Trip Hop, Electronica, Pop

Martina Topley Bird ist seit Anfang der 1990er eine Sängerin aus England.

Biographie

Als Schülerin traf Martina in einem Cafe in Bristol den Musiker Tricky. Sie freundeten sich an und nahmen Anfang der 1990er zusammen den Song Aftermath auf. Tricky bekam daraufhin einen Plattenvertrag und beide arbeiteten zusammen an dem Album Maxinquaye , das 1995 erschien. Die private Beziehung zu Tricky geht in diesem Jahr langsam zu Ende, doch Topley-Bird singt noch einige Songs auf den Alben Nearly God, Pre-Millennium Tension und Angels with Dirty Faces. Danach beenden sie auch die berufliche Zusammenarbeit, denn die britische Presse (vor allem The Face) bezeichnet Tricky als schlechten Vater (beide haben zusammen ein Kind). Martina beginnt daraufhin bei verschiedenen Bands als Gast zu singen und es dauert bis zu ihrem eigenen Debüt einige Jahre. 2003 schließlich erscheint Quixotic, an dem auch Tricky als Produzent beteiligt ist. Das Album wird für den Mercury Music Prize nominiert, und erst ein Jahr später wird es unter dem neuen Titel Anything mit neuem Cover und geänderter Tracklist in den USA veröffentlicht. 2008, nach weiteren Gastauftritten bei verschiedenen Bands, erschien das aktuelle Album The Blue God, das komplett von Danger Mouse produziert wurde.

Kollaborationen (Auswahl)

Diskographie

Alben
Singles
  • 2003 Need One
  • 2003 Anything
  • 2003 I Still Feel
  • 2004 Soul Food
  • 2008 Carnies
  • 2008 Poison

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
2003 Quixotic 70
2008 The Blue God 88

Trivia

Fälschlicherweise wird sie in den Credits des Albums Maxinquaye als Martine geführt.

Kompilationsbeiträge

Coverversionen

Martina Topley Bird covert...

  • I Only Have Eyes for You von The Lettermen (auf Sweetheart 2005)

Videos

Solo:

mit Tricky:

  • 1994 Aftermath (Regie: Mike Lipscombe)
  • 1994 Ponderosa (Regie: Mike Lipscombe)
  • 1995 Overcome (Regie: Mike Lipscombe
  • 1995 Black Steel (Regie: Mike Lipscombe & Pinko)
  • 1995 Hell is round the corner (Regie: Stéphane Sednaoui)
  • 1996 Poems (Regie: Pinko / Tricky)
  • 1996 Christiansands (Regie: Shawn Mortensen)
  • 1997 Makes me wanna die (Regie: Floria Sigismondi)
  • 1998 Money Greedy (Regie: Theodore Witcher)

Weblinks