Mark Romanek

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Durch Stanley Kubricks 2001 wird Romanek zum Filmemachen inspiriert. Er studiert Film und Fotographie in Chicago und arbeitet als Assistent für Brian de Palma. 1985 dreht er seinen ersten Film, Static. Ab 1986 beginnt er Musikvideos zu drehen. Seinen ersten großen Erfolg hat er mit Nine Inch Nails Closer, da das Video wegen seiner verstörenden Bilder einige Kontroversen auslöst. 1996 erhält er einen Grammy für Scream von Michael und Janet Jackson, das Video gilt mit ca. 7 Millionen Dollar Kosten als das teuerste Musikvideo aller Zeiten. Für das Video zu Got 'Til It's Gone von Janet Jackson erhält er seinen zweiten Grammy. Von Kritikern gefeiert und mit einem dritten Grammy belohnt wird das Video zu Johnny Cashs Hurt. 2002 dreht er den Film One Hour Photo mit Robin Williams und seit 2005 arbeitet er an dem Film A Million Little Pieces. Die Videos zu Closer und Bedtime Stories (von Madonna) sind im Museum of Modern Art in New York zu sehen.

Videographie

Filmographie

  • 1985 Static
  • 2002 One Hour Photo
  • 2006 A Million Little Pieces

Literatur

Weblinks