Love Sees No Color

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Love Sees No Color
Herkunft: Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland
Aktiver Zeitraum: seit 2008
Genres: Alternative, Punkrock, Pop
Homepage: loveseesnocolor.de
Line-Up:
Tristan Boguslawski (Gesang, Gitarre)
Stefan Herber (Gitarre, Synthesizer)
David Herschel (Bass, Gesang)
Ehemalige Mitglieder:
Chris N. (Schlagzeug)

Love Sees No Color ist eine Alternative-Rock-Band aus Frankfurt am Main.

Bandgeschichte

Die Mitglieder von Love Sees No Color lernten sich im Jahr 2005 kennen, als sie alle mit ihren damaligen Bands auf dem Hattersheimer Newcomer spielten. So waren Tristan Boguslawski und Chris N. Teil der Punkrockband Born87, David Herschel noch Mitglied bei den Dirty Flowers und Stefan Herber Gitarrist der Band Magpie. Nachdem sich ihre Bands in den Folgejahren auflösten, trafen sich Boguslawski, Herschel und N. im Sommer 2008, um zunächst unverbindlich zu jammen. Im August spielte Stefan Herber als zweiter Gitarrist zum ersten Mal gemeinsam mit dem Trio und man entschloss sich dazu, fortan in diese Konstellation zu musizieren.

Bereits im November begannen die Arbeiten an einer Demo-CD, bestehend aus zwei Songs. Den ersten Auftritt hatte die Band am 21. Dezember 2008 im Nachtleben in Frankfurt am Main, im Rahmen des Emergenza Bandcontests. Im Januar 2009 ging es erneut ins Studio, um die erste 6-Track-EP "Break The Silence" aufzunehmen, die im Rahmen einer Release-Party im Juli 2009 im Frankfurter O25 veröffentlicht wurde. Es folgten zahlreiche Konzerte, unter anderem mit Verlen, Whitenights oder Black Gloves, sowie Support für die kanadischen Bands Wintersleep und Mute.

Seit September 2009 arbeitet die Band an ihrem ersten Longplayer.

Diskographie

EPs
  • 2009 Break the Silence

Trivia

  • Die Namensfindung der Band dauerte über Wochen an. Die erste Idee für einen Bandnamen war "The Pilot Projekt".
  • Das erste Lied, das die Band je geschrieben hat, heißt "Hold On" und befindet sich auf der EP "Break The Silence".
  • Weil die Band bis heute in einem ehemaligen Poolhaus probt, sollte die Debüt-EP anfangs "Poolhouse" heißen. Später verwarf man die Idee und man entschloss sich, die CD nach dem gleichnamigen Lied "Break The Silence" zu benennen.

Weblinks