Linus Volkmann

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

lebt in Köln und war neben anderen Autorentätigkeiten (Kölner Stadtanzeiger, Choices-Kulturmagazin, jetzt, Einslive, Junge Welt, Hommage, Gee) fester Redakteur bei Intro. Früher war er einer der Macher des Komm küssen Fanzines und Mitglied der Band Bum Khun Cha Youth, ganz früher gab er das Fanzine Spielhölle heraus. Zusammen mit Chef Thomas Venker und Jens Friebe hält er verzweifelt an einer der letzten alternativen Tugenden fest: der des Vegetarismus. Seit März 2019 ist er zusammen mit Thomas Venker Herausgeber und Chefredakteur des Kaput Mag.

Bibliografie

  • Lies die Biber. Ventil 2014
  • Kein Schlaf bis Langenselbold. Ventil 2012
  • Endlich natürlich. Ventil 2010
  • Anke. Ventil 2006
  • Robbe und Bürzel. Zwei Herzen schlagen super. Ventil 2005
  • Das Geheimnis eines Sommers. SuKuLTuR 2004 (Reihe „Schöner Lesen“, Nr. 28)
  • Heimweh to hell. Ventil 2003
  • Smells like Niederlage. Ventil 2001
  • Super-Lupo, jeder Freund ist anders. Ventil 1998

Diskografie

  • Die drei ??? und ihre Nichte (Hörspiel-Persiflage, selbstveröffentlicht)
  • Robbe und Bürzel: Zwei Herzen schlagen super (Ventil-Verlag, 2005)