Laut.de

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laut.de ist ein E-Zine zum Thema Musik, das seit 1998 existiert.

Das Online-Magazin Laut.de beschäftigt sich mit Popularmusik und ein wenig Indiemusik in Form von Plattenrezensionen, News, Konzertterminen und einer beträchtlichen Auswahl an Bandbiographien. Neben der Seite laut.de existiert das Radioportal laut.fm sowie das Videoportal laut.tv. Laut.fm wurde 2005 ins Leben gerufen und bietet Nutzern unter dem Motto "user generated radio" die Möglichkeit, eigene Playlists zusammenzustellen. GEMA- und GVL-Gebühren werden von Laut.fm übernommen, dafür schaltet die Seite Werbung. Laut.tv wurde 2007 mit dem Videobackkatalog von Sony gelauncht, seit 2008 aber nicht mehr upgedatet.

Das Magazin selbst wird von einer siebenköpfigen Redaktion sowie weiteren Autoren geschrieben und ist Tochterunternehmen des Internetdienstleisters Seitenbau aus Konstanz. Laut.de lebt von Werbeeinnahmen. Es ist eine der meistfrequentierten Musikseiten im Internet und gemäß den Angaben der IVW etwa gleichauf mit mtv.de. Bei Wikipedia gilt eine Biographie bei laut.de als Relevanzkriterium.

Weblinks