Kyuss – Wretch

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wretch
Kyuss
Veröffentlicht: 23. September 1991
Label & Vertrieb: Dali Records (Chameleon Music Group) / Elektra
Albumlänge: 46:36 Min.
Produziert von: Catherine Enny, Ron Krown und Kyuss
Genre: Stonerrock
Formate: Doppel-LP, CD, Kassette
Chronologie

Wretch

1992Blues For The Red Sun

Andere:
1990Sons Of Kyuss


Wretch ist das Debütalbum von Kyuss.

Zum Album

Im Allgemeinen gilt Wretch in Abgrenzung zu den drei folgenden Alben unter Kyussfans als nicht wirklich ausgereift und so mancher Fan sieht vermutlich „Blues For The Red Sun“ als „wahres Debüt“ des Schaffens der Stonerrock-Pioniere. Tatsächlich klingt der Erstling der kalifornischen Band sehr viel rauer, punkiger und straighter als die folgenden, von Chris Goss produzierten Alben. Die Songs stammen teilweise von der 1990er Demo-EP „Sons Of Kyuss“ und bei zweien spielt noch der erste Bassist der Band, Chris Cockrell, mit, der Kyuss 1990 verlassen hatte.

Kommerziell gesehen war „Wretch“ ein Flop.

Line-Up

Tracklisting

CD:

  1. (Beginning of What's About to Happen) Hwy 74 – 3:10
  2. Love Has Passed Me By – 3:10
  3. Son of a Bitch – 6:00
  4. Black Widow – 2:40
  5. Katzenjammer – 2:20
  6. Deadly Kiss – 5:02
  7. The Law – 7:50
  8. Isolation – 2:45
  9. I'm Not – 4:30
  10. Big Bikes – 5:04
  11. Stage III – 4:05


LP:
Seite A

  1. (Beginning of What's About to Happen) Hwy 74 – 3:10
  2. Love Has Passed Me By – 3:10
  3. Son of a Bitch – 6:00
  4. Black Widow – 2:40

Seite B

  1. Katzenjammer – 2:20
  2. Deadly Kiss – 5:02
  3. The Law – 7:50

Seite C

  1. Isolation – 2:45
  2. I'm Not – 4:30
  3. Big Bikes – 5:04

Seite D

  1. Stage III – 4:05