Kabelblume.de

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kabelblume Logo (2009)
Kabelblume (.de) war von 2007 bis 2012 ein unabhängiges Online-Fanzine für Musik- und Popkultur.

Geschichte

Gegründet wurde Kabelblume im Frühjahr 2007 in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) von den Freunden Oliver Schramm, Tom Bittner, Beatrice Lindhorst, Christian Neumann, Susann Kobs und Till Szczesiak, welche auch gleichzeitig die Chefredaktion bilden. Es erscheint ausschließlich online. Als offizieller Start des Fanzines gilt der 18. Mai 2007, worauf sogar die Kollegen von Rote Raupe* aufmerksam wurden. Gefeiert wurde der Start zusammen mit dem *Mit.Ohne.Team und vielen Freunden und Gästen im AJZ Neubrandenburg.

Im Laufe der Zeit hatte der Großteil der Redaktion die Heimat verlassen und einige Mitarbeiter waren dazugekommen, sodass die Kabelblume zwischenzeitlich aus Städten wie Berlin, Köln, Dresden, Leipzig und sogar dem Ausland berichtete. Seinen ersten Geburtstag feierte das Online-Fanzine am 17. Mai 2008 zusammen mit Kate Mosh, Luke, dem *Mit.Ohne.Team, dem Knäcke Kollektief und dem Elektro.Indie.Fresse DJ-Team im Mau Club in Rostock. Weitere Jubiläen folgten. U.a. wurde im Dresdner Ostpol zusammen mit The Upallnights, Knäcke Kollektief und dem *Mit.Ohne.Team gefeiert.

Im Sommer 2012 nahm das Projekt Kabelblume dann ein abruptes Ende und wurde eingestellt. Seitdem ist die Domain nicht mehr erreichbar und somit sämtlicher Inahlt nicht mehr verfügbar. Hin und wieder melden sich die ehemaligen Macher des Fanzines über ihre noch bestehende Facebook-Seite bemerkbar und verkündeten mehrmals auf die eine oder andere Weise neuanzufangen. Bis heute konnte kein Nachfolgeprojekt festgestellt werden.

Philosophie

Das Grundmotto bei der Kabelblume lautete: Jeder macht nur das, worauf er Lust hat. Dadurch erhielten sich die Mitarbeiter die Freiheit, über das zu berichten, was sie wirklich interessierte. Mit dieser Philosophie versuchte Kabelblume, sich der Promotions- und Vermarktungsmaschinerie zu widersetzen. Das schloss allerdings nicht aus, dass auch bestimmte Künstler, Veranstaltungen oder Veröffentlichungen speziell besprochen wurden, sofern die Redaktion auch als Fan dahinter stand: "Von Fans für Fans und die es werden könnten."

Inhalte

Hauptaugenmerk bei der Arbeit des Fanzines lag auf aktuellen Meldungen (News) aus der Musik-, Kunst- oder Filmwelt. Einen weiteren Bereich bildeten speziell ausgewählte musikalischen Neuerscheinungen bzw. Wiederentdeckungen, die ausführlich besprochen wurden. Ebenso wurden erlebte Konzerte und ähnliche Veranstaltungen nachbehandelt. Weitere Schwerpunkte waren Konzertgalerien, Eventhinweise, Tour- und Veranstaltungspräsentationen, Online-Mixtapes uvm. Für schnelle Interviews hatte sich die Redaktion einen eigenen Fragebogen ausgedacht, der von verschiedensten Künstlern ausgefüllt wurde. Damit ist mit Erzähl doch mal... eine ganz eigene besondere Kategorie entstanden. Ein anderes Projekt auf Kabelblume wurde einige Zeit später wieder auf Eis gelegt. Die erste digitale Pop-Soap namens Christoph Schneider Report wurde aus Mangel an Zeit nach 14 Episoden an den Haken gehängt.

Mitarbeiter

Aktuelle Mitarbeiter (Stand: Jan. 2009)

Administration/ Chefredaktion:

Chefredaktion:

Mitarbeiter:

Weblinks