Jurassic 5

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Hip Hop

Line-Up

Bandgeschichte

1993 trafen sich Mitglieder zweier Crews (Rebels of Rhythm und Unity Committee) in dem Cafe Good Life in Los Angeles. Nachdem sie zuerst einen Song in einer Kollaboration zweier unterschiedlicher Gruppen aufgenommen hatten, beschlossen sie eine Band mit dem Namen Jurassic 5 zu gründen, von der zwei Jahre später (1995) die erste Single Unified Rebellion erschien. Wiederum zwei Jahre später erschien eine EP, die weltweites Aufsehen erregte. Die Single Concrete Schoolyard errang sogar in England einen Chartserfolg.

Nach diesem grossen Erfolg wechselte die Gruppe zu Interscope Records, und veröffentlichte die erste LP, die die gleichen Lieder enthielt, wie die EP, mit einigen zusätzlichen Songs.

Es folgen zwei weitere Alben innerhalb von vier Jahren, viele Live-Auftritte, und 2006 erscheint das Album Feedback.

Cut Chemist verließ die Band Anfang 2006 um sich in erster Linie auf seine Solokarriere zu konzentrieren. 2007 beschloss die Band sich aufzulösen, da es zu Spannungen innerhalb der Gruppe kam.

Kollaborationen

Diskographie

  • (2003) Pre-Historik Rarities
  • Jurassick! (Freestyles and Rarities) (Datum unbekannt, Interscope Records)

Singles/EPs

  • (1995) Unified Rebellion (TVT)
  • (1997) Jurassic 5 EP (Rumble, rough trade)
  • (1998) Concrete Schoolyard
  • (1999) Improvise
  • (2000) W.O.E. Is Me (World of Entertainment)
  • (2000) Quality Control
  • (2002) What's Golden
  • (2006) Work It Out (9. Oktober)

Charts

Jahr Titel Charts
D US UK A CH S F NOR FIN NZ
2000 Quality Control - 43 23 - - 37 - - - -
2002 Power In Numbers - 15 - - 96 - - - - 22
2006 Feedback - 15 - - 25 - 136 - - 39
Singles
1998 Concrete Schoolyard - - 35 - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex NME Musikexpress Les Inrocks Spex
1998 Jurassic 5
2
9
-
15
27
2000 Quality Control
59
-
21
-
-
Singles
1998 Concrete Schoolyard
49
18
-
5
36

Referenzkasten

  • Cut Chemist and Chali 2na gehörten für deren erstes Album zur Band Ozomatli. Bei weiteren Alben von Ozomatli sind sie als Gäste vertreten.

Referenzbands

Weblinks