Jens Friebe

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Neuer deutscher Pop, Singer-Songwriter mit elektronischen Einflüssen

Biographie

Jens Friebe studierte Musikwissenschaft, Anglistik und Philosophie und spielte in Bands wie Bum Khun Cha Youth und Parka. Ein von Jochen Distelmeyer an Alfred Hilsberg weitergereichtes Demo verschafft Jens Friebe 2004 seinen Plattenvertrag als Solokünstler bei Zick Zack. Produziert wird sein Debut von Tobias Levin.

Neben seiner Tätigkeit als Solokünstler spielt Jens Friebe Schlagzeug bei der Berliner Band Britta und ist als Journalist und Autor tätig, unter anderem für Intro & Hommage. Desweiteren war er Mitbegründer der von Doctorella, die im Februar 2008 ins Leben gerufene Band der Spex-Redakteurinnen Sandra und Kerstin Grethers .[1]

Live wird Jens Friebe von Britta-Bassistin Julie Miess und Schlagzeuger Chris Imler (Driver&Driver) unterstützt.

Bands

Solo-Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 2005 Nachher Bilder (remixes)12" (Scheinselbständig/Kompakt)
  • 2005 Kennedy (Itunes-Single) (Labels Germany/EMI)
  • 2006 Lawinenhund Remixe 12" (Labels Germany/EMI)

Bibliographie

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Intro Rolling Stone Spex Intro
2004 Vorher Nacher Bilder 19 1 25 24
2005 In Hypnose 50 7 12 42
2005 Das mit dem Auto ist egal Hauptsache dir ist nichts passiert 15 7 25 45
2010 Abändern 16
Singles
2004 Gespenster 14 18 40
2004 Lawinenhund 39 43
2007 Frau Baron 27

Referenzkasten

  • Im Song "Theke mit den Toten" vom Album "In Hypnose" verwurstet Friebe zu Beginn jeder Strophe eine Melodiesequenz des Euro-Dance-Hits "L'Amour Toujours (I'll Fly With You)" von GiGi D'Agostino.

Trivia

Referenzbands

Coverversionen

covert
  • Calvin Johnson mit "Cast a shadow" auf Vorher, Nachher Bilder (2004)
  • Die Regierung mit "Es hat keinen Namen" auf Jens Friebe in Hypnose (2005) und nicht "Messer von hinten", wie fälschlicherweise auf der CD angegeben
  • They Might Be Giants mit "Roadmovie to Berlin" auf In Hypnose (2005)

Videoclips

Weblinks

  1. http://www.spex.de/2010/02/25/doctorella-erste-single-der-grether-supergroup-release-show-in-berlin-verlosung/
  2. Spex #329, S. 114