Incredible Bongo Band

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Incredible Bongo Band, oder Michael Viner's Incredible Bongo Band war ein Projekt des US-amerikanischen Percussionisten Michael Viner, das 1972 bis 1974 zwei Alben veröffentlichte.

Genre

Funk, Instrumental

Bandgeschichte

Michael Viner arbeitete als Führungskraft beim Label MGM Records, war vorher dort in der A&R-Abteilung in Los Angeles, und begann Anfang der 1970er Jahre freie Studiozeit für ein Projekt mit Studiomusikern zu nutzen.

Er selbst war Produzent der instrumentalen, percussions- und funklastigen Songs, die einen starken afrikanischen und lateinamerikanischen Einfluss besaßen. Die Band spielte eigene Stücke und coverte außerdem zu der Zeit bekannte Songs.

Das bekannteste Stück der Band ist eines der ersten, und meistverwendeten, Samples im Hip Hop, nämlich "Apache". Seinerseits eine Coverversion der englischen Band The Shadows von 1960 im Funkgewand mit Congas und Bongos, das sowohl von den DJs Kool Herc, Grandmaster Flash sowie der Sugarhill Gang verwendet wurde.

Diskographie

Alben
  • 1973 Bongo Rock (MGM)
  • 1974 The Return Of The Incredible Bongo Band (MGM)
Singles/EPs
  • 1973 Bongo Rock '73 / Bongolia
  • 1973 Dueling Bongos / Let There Be Drums
Sonstige
  • 2001 Bongo Rock. The Story Of The Incredible Bongo Band (Strut)

Coverversionen

Die Incredible Bongo Band covert:

Als Samples verwendet

  • Last Bongo in Belgium in Looking Down the Barrel of a Gun auf Beastie Boys – Paul's Boutique
  • Die Coverversion von Apache (im Orginal von The Shadows) ist einer der für das Genre des Hip Hop wegweisenden Songs und wird auch als "Hip-Hop's anthem" bezeichnet. Entsprechend des großen Anklanges den der Song in Hip-Hop-Kreisen fand, wurde er in vielen Hip-Hop-Songs gesamplet, etwa in Missy Elliotts We Run This, Nas' Made You Look oder The Roots' Thought @ Work, sowie auch in unzähligen weiteren Songs aus anderen Richtungen. Eine Liste mit Songs die ein Sample von Apache enthalten, ist im entsprechenden Artikel in der englischen Wikipedia zu finden.

Weblinks