Les Hommes Qui Wear Espandrillos – Hückelhoven/Die ganze Welt

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von Hückelhoven/Die ganze Welt)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hückelhoven/Die ganze Welt
Les Hommes Qui Wear Espandrillos
Veröffentlicht: 1995
Label & Vertrieb: BluNoise Records
Produziert von: LHQWE
Genre: Noiserock, Experimental
Formate: Doppel-12"
Chronologie

1994Bloodfish

Hückelhoven/Die ganze Welt

1998220 Bowery

Andere:
1995Kairo

"Hückelhoven/Die ganze Welt" ist das vierte bzw. fünfte Album der deutschen Noiserockband Les Hommes Qui Wear Espandrillos. Es erschien zeitgleich mit dem Album "Kairo" und stellt mit diesem den ersten Release der Band auf dem Label BluNoise Records des Espandrillos-Bassisten Guido Lucas dar. Im Gegensatz zu seinem Zwillingsalbum sind auf "Hückelhoven/Die ganze Welt" allerdings keine Songs im eigentlichen Sinne zu hören, sondern Skizzen und Improvisationen.

Zum Album

Als Einstand auf dem sich als enorm einflussreich für die Entwicklung des Noiserock in Deutschland erweisenden Label BluNoise Records ihres Bassisten Guido Lucas in Troisdorf wählten Les Hommes Qui Wear Espandrillos – seinerzeit schon fast Veteranen der bundesdeutschen Noise-Szene – den unkonvventionellen Weg eines Doppelreleases. Während die CD "Kairo" den Weg des dritten Albums "Bloodfish" zwischen strukturiertem und ungezähmtem Lärm weiter fortsetzte, stellte das nach der Heimatstadt der Band benannte "Hückelhoven/Die ganze Welt" nicht nur durch sein Format (das Album war ausschließlich auf durchsichtigem Zweifach-Vinyl erhältlich) einen Sonderfall dar. Anstelle von Songs waren hier lediglich Ausschnitte und Jams aus dem Proberaum, festgehalten auf Vierspur-Aufnahmen, zu hören. Das Cover der Doppel-12" bot außer Bandname und Albumtitel(n) weder eine Aufteilung in Tracks noch Details über die Musiker oder Produktionsdaten, so dass der Hörer sich ganz auf die Musik verlassen musste. Diese verzichtete auf der ersten Schallplatte ("Hückelhoven") auf die Espandrillos-Markenzeichen von verzerrten Gitarren und Schreigesang, sondern ließ in Andeutungen die jazzige Wave-Melancholie des Debüts "Georgette Rouen" aufscheinen, ohne sich jedoch dessen Theatralik zu verschreiben. Zusammen mit der zweiten 12" ("Die ganze Welt"), auf welcher der Sound wieder etwas wüster und durch improvisierten "Gesang" ergänzt wurde, bildete diese Veröffentlichung eher eine Art meditativen Soundtrack zu einem nie gedrehten Film als ein reguläres Album. In geistesverwandter Form wurde das Konzept Jahre später bei dem Projekt Fischessen des Espandrillos-Drummers Jörg A. Schneider wieder aufgegriffen.

Line-Up

Tracklisting

  • Disc 1: Hückelhoven
Seite A
Seite B
  • Disc 2: Die ganze Welt
Seite A
Seite B

Weblinks