Goon Magazin

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Goon Magazin erscheint seit 2002 und ist ein redaktionell unabhängiges, kostenloses Kulturmagazin aus Berlin. Es versucht formal den Spagat zwischen Popkulturjournalismus und Feuilleton, inhaltlich den zwischen Insiderwissen und Trendphänomenen, zwischen Pop und Avantgarde. Dabei wird die gesamte thematische Spannbreite der Gegenwartskultur, ob Musik, Literatur, Theater, Film, Comic oder Design berücksichtigt. Insbesondere für seine vielfältige und andere Themenauswahl wurde das Goon Magazin vielfach gelobt. Das Goon Magazin erscheint vierteljährlich (März, Juni, September, Dezember) mit einer Printausgabe. Online ist das Goon Magazin unter www.goon-magazine.de zu finden.

Mitarbeiter

Begründer, Mitherausgeber und Chefredakteur ist Sebastian Hinz. Außerdem in der Redaktion sind Astrid Hackel, Jochen Werner und Zuzanna Jakubowski. Daneben haben auch andere Schriftsteller, Musiker und Künstler bereits für das Goon Magazin Texte verfasst und machen das noch immer, u.a. Dietmar Dath, Jochen Bonz, Matthias Penzel. In der Rubrik "Plattentektonik" stellten verschiedene Popliebhaber Platten vor, die sie "geformt, gebessert und gebildet haben": darunter Markus Hablizel, David Toop, Martin Büsser.

Weblinks