Fun-Punk

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abgrenzung
Ursprünge: Punk
Herkunft: England
Zeitraum: 1980er und 1990er
Anders als: Pop-Punk, Deutschpunk

Einführung und Geschichte

Fun-Punk war in den 80er Jahren eine kommerziell erfolgreiche Variante von Punkrock. Kennzeichnend sind melodielastige Songs, die vorwiegend "lustig" sind. Klassische Themen sind Saufen, Frauen und Ficken. Die Musik bleibt dabei eindimensional, meist schnell und immer mit geraden Rhythmen.

Ideologisches Vorbild sind The Damned, eine der ersten englischen Punkbands, die mit ihren Stageshows und Plattencovern ein Gegenentwurf zum Nihilismus der Sex Pistols oder dem Revolutionsideal von The Clash sind.

Bei den meisten Fun-Punk-Bands sind sämtliche klassenkämpferischen Ansätze des Punk verschwunden. Wie man daraus trotzdem hervorragende Alben machen kann, haben vor allem Die Ärzte in den 1980ern und 1990ern bewiesen, auch die Frühwerke von Die toten Hosen sind eindeutig dem Fun-Punk zuzurechnen. Die prototypische Fun-Punk-Band deutscher Sprache dürften aber Die abstürzenden Brieftauben sein. Trotz des Ideals möglichst lustige Songs zu haben, veröffentlichen einige Bands wie WIZO aber auch klar politische und gesellschaftskritische Songs, deren Botschaft aber oft verborgen ist.

Wichtige Akteure, Alben und Songs

Wichtige Bands:

Wichtige Alben: