Flood

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flood wurde 1960 in Manchester, England geboren. Er ist Produzent von Elektro- und Rockbands.

Biographie

Mark Ellis, besser bekannt unter seinem Pseudonym Flood, begann seine musikalische Karriere in den späten 1970er Jahren, als er 1978 in den Londoner Morgan Studios als Laufbursche arbeitete.

Drei Jahre später bekam er seine erste größere Aufgabe, nämlich die Mitwirkung an dem Debütalbum von New Order (Movement) als "assistant audio engineer" (Toningenieur).

Es folgten ähnliche Arbeiten für Soft Cell, Psychic TV und Cabaret Voltaire, bis er mit der Produktion des Post-Punk Albums The Firstborn Is Dead von Nick Cave & The Bad Seeds sein erstes komplettes Album produzierte.

1986 und 1987 produzierte er das Popduo Erasure, als der erste größere kommerzielle Durchbruch 1986 mit seiner Mitarbeit an U2s Album Joshua Tree kam.

In den folgenden Jahren wurde er zu einem der gefragtesten Produzenten weltweit. Außerdem remixt er hin und wieder (u.a. für Depeche Mode, U2 und Erasure.

Albumproduktionen (Auswahl)

Trivia

  • Es gibt mehrere Gerüchte über die Herkunft des Namens Flood. Fest steht aber, dass er ihn seit seinen Anfängen in den Londoner Studios trägt.
  • Die Arbeiten an Songs Of Faith And Devotion von Depeche Mode sollen ziemlich anstrengend gewesen sein. Neben dem üblichen Studio-Stress gab es Streitereien innerhalb der Band (nach der an das Album anschließenden Tour verließ Alan Wilder die Band). Flood soll nach den Aufnahmen geäußert haben, dass er nie wieder als Produzent für Depeche Mode arbeiten wolle. Bisher hat er sich daran gehalten...

Weblinks