Feeder

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feeder wurden 1992 in Wales gegründet.

Genre

Rock, Indierock

Line-Up

Bandgeschichte

Feeder besteht zunächst nur aus Grant Nicholas und Jon Lee, die sich 1992 als Reel in Wales zusammentun. 1995 ziehen sie nach London, suchen sich ihren neuen Namen und zusätzlich Bassist Taka Hirose über eine Zeitungsanzeige. Sie bekommen einen Vertrag bei Echo und veröffentlichen 1995 ihre erste EP und das Mini-Album "Swim". 1997 erscheint das Debütalbum "Polythene", noch größtenteils unbeachtet, doch mit High schaffen sie einen ersten Top 30-Erfolg und touren ausgiebig. 1999 kommt dann mit dem zweiten Album "Yesterday Went Too Soon" der Durchbruch, es kommt in die UK-Top 10 und bringt vier erfolgreiche Singles hervor. Der Erfolg wird 2001 noch größer, das dritte Album "Echo Park", produziert von Gil Norton, landet auf Platz 5 der Charts, ebenso wie die Single Buck Rogers.

Auf dem Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere, nach weiteren Top-20-Singles, einer Tour mit den Stereophonics und während der Arbeiten am nächsten Album begeht Jon Lee am 7. Januar 2002 Selbstmord. Sechs Monate später beschließen Nicholas und Hirose weiterzumachen und nehmen Mark Richardson (Skunk Anansie) als neuen Schlagzeuger auf. "Comfort In Sound" erscheint im Oktober desselben Jahres und knackt wieder die Top 10. Mit "Pushing The Senses" gelingt Feeder 2005 nicht nur eine Nummer 2 in England, sondern es gibt auch erste Erfolge im restlichen Europa. Im Mai 2009 gab die Band bekannt, dass sie sich (auf friedliche Weise) von ihrem Schlagzeuger Mark Richardson getrennt haben und bereits nach einem Ersatz suchen, um die geplanten Auftritte im Sommer 2009 spielen zu können. [1]

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Compilations

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
1997 Polythene - 65 - - - - - - - -
1999 Yesterday Went Too Soon - 8 - - - - - - - -
2001 Echo Park - 5 - - - - - - - -
2001 Swim (Re-Release) - 91 - - - - - - - -
2002 Comfort In Sound - 6 - - - - - - - -
2005 Pushing The Senses - 2 - 62 75 - 188 - - -
2006 The Singles - 2 - - - - - - - -
2008 Silent Cry - 8 - - - - - - - -
Singles
1996 Stereo World - 128 - - - - - - - -
1997 Tangerine - 60 - - - - - - - -
1997 Cement - 53 - - - - - - - -
1997 Crash - 48 - - - - - - - -
1997 High - 24 - - - - - - - -
1998 Suffocate - 37 - - - - - - - -
1999 Day In Day Out - 31 - - - - - - - -
1999 Insomnia - 22 - - - - - - - -
1999 Yesterday Went Too Soon - 20 - - - - - - - -
1999 Paperfaces - 41 - - - - - - - -
2001 Buck Rogers - 5 - - - - - - - -
2001 Seven Days In The Sun - 14 - - - - - - - -
2001 Turn - 27 - - - - - - - -
2001 Just A Day EP - 12 - - - - - - - -
2002 Come Back Around - 14 - - - - - - - -
2003 Just The Way I'm Feeling - 10 - - - - - - - -
2003 Forget About Tomorrow - 12 - - - - - - - -
2003 Find The Colour - 24 - - - - - - - -
2005 Tumble And Fall - 5 - - - - - - - -
2005 Feeling A Moment - 13 - - - - - - - -
2005 Pushing The Senses - 30 - - - - - - - -
2005 Shatter / Tender - 11 - - - - - - - -
2006 Lost And Found - 12 - - - - - - - -
2006 Save Us - 34 - - - - - - - -
2008 We Are the People - 25 - - - - - - - -

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

Feeder covern...

Videoclips

Weblinks


  1. http://visions.de/news/11141/Feeder-Trennung-von-Drummer