Les Hommes Qui Wear Espandrillos – Für eine Handvoll Euro

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von Für eine Handvoll Euro)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für eine Handvoll Euro
Les Hommes Qui Wear Espandrillos
Veröffentlicht: 2003
Label & Vertrieb: BluNoise Records
Albumlänge: 34:03 Min.
Produziert von: LHQWE
Genre: Noiserock
Formate: CD
Chronologie

2000Moto Fuzz

Für eine Handvoll Euro

Andere:
2002Sonic Silence

"Für eine Handvoll Euro" ist das achte und letzte Studioalbum der deutschen Noiserockband Les Hommes Qui Wear Espandrillos. Es erschien 2003 auf BluNoise Records und wurde von der Band selbst produziert, während Ex-Espandrillos-Bassist Guido Lucas die Aufnahmen leitete.

Zum Album

Für ihr finales Album von 2003 wählten die seinerzeit seit dreizehn Jahren im Dienste des deutschen Noiserock stehenden Les Hommes Qui Wear Espandrillos mit "Für eine Handvoll Euro" einen ebenso ironisch wie auch ernst gemeinten Titel. Einerseits zollte das Trio Markus Kreutzer, Jörg A. Schneider und Yvonne Nußbaum damit dem Umstand Anerkennung, dass es trotz allen Lobes aus Fan- und Kritikermund nach wie vor ein Underground-Phänomen darstellte, das in kleineren Clubs spielte und anstelle von Majorverträgen mit der titelgebenden Handvoll Euro belohnt wurde. Andererseits gaben die Hückelhovener auf Platte und im Konzert aber aus Überzeugung trotzdem alles, auch wenn die Tage des kompletten Bühnen- und Studiowahnsinns nach dem Ausscheiden des Bassisten Guido Lucas – festgehalten auf der im Jahr zuvor veröffentlichten Outtakes-Sammlung "Sonic Silence" mit Aufnahmen aus den Neunzigerjahren – nun einer konzentrierteren Einstellung gewichen waren.

Gleiches galt auch für das Songwriting ihres finalen Albums, das sich einerseits so kompakt und präzise wie selten zuvor zeigte, andererseits aber auch die Rauheit des Espandrillo-Sounds einfing. Die ellenlangen Krach-Exkursionen früherer Titel wie Asleep von "Bloodfish" gehörten dabei ebenso der Vergangenheit an wie der Anspruch, möglichst viele unterschiedliche Elemente in einem Stück unterzubringen. Stattdessen waren mit Songs wie dem Opener Happy Happy geradezu zielgerichtete bis melodische Strukturen dominant, und rifftechnisch hatten sich die Espandrillos noch nie so nah am Stonerrock bewegt wie mit Titeln der Marke Ain't it Strange und Snow Patrol Man. Geschrien wurde trotzdem noch (Chain), doch selbst da, wo Markus Kreutzer auf Gesang teilweise (das postmortale 3 Feet) oder ganz verzichtete (wie in der instrumentalen Rhythmusschaukel Sally Don't You Know What I Mean), blieb die Musik der Struktur untergeordnet und überschritt überhaupt nur bei zwei Tracks die Fünf-Minuten-Grenze.

Anlässlich der Veröffentlichung von "Für eine Handvoll Euro" – natürlich eine Referenz an Sergio Leones Italowestern-Klassiker "Für eine Handvoll Dollar" mit Clint Eastwood, die sich auch im Artwork der Platte niederschlug – gingen die Espandrillos noch längere Zeit auf Tour (zu sehen unter anderem in Soheyl Nassarys Filmdokumentation "BluNoise Records. Portrait of an Independent Music Label"), bis die Band dann 2005 nach fünfzehnjähriger Existenz zu den Akten gelegt wurde.

Line-Up

Tracklisting

  1. Happy Happy (4:39)
  2. Ain't it Strange (3:04)
  3. Hello! (2:44)
  4. Chain (3:59)
  5. Sally Don't You Know What I Mean (5:41)
  6. Think Again (3:26)
  7. Snow Patrol Man (4:18)
  8. 3 Feet (6:12)

Weblinks