Engrave

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Engrave
Herkunft: Aachen
Aktiver Zeitraum: 1996-2004
Genres: Hardcore/Screamo
Labels: Defiance Records
Homepage: http://www.engrave-online.com
Line-Up:
Andreas - vocals

Timo - guitar

Jochen - guitar

Maurice - drums

Roland - bass
Ehemalige Mitglieder:
Erik - bass (1996-1998)

Norman - guitar (1998-1999)

Joong Sun - guitar (1999-2000)



Genre

Laute aggressive Musik die man am ehesten in den Hardcore / Screamo Bereich einsortieren würde. Im Studio als auch auf der Bühne performten die fünf immer mit sehr viel Leidenschaft und äußerst emotional. Die Texte behandeln sozialkritische Themen, kritisieren die Poltik und handeln auf jeden Fall auch von Liebe und persönlichen Ängsten.

Line-Up

Andreas B. - vocals

Timo - guitar

Jochen - guitar

Maurice - drums

Roland - bass

Bandgeschichte

1996 gründeten Maurice, Jochen und Andreas die Vorgängerband Appeal To Reason. Schnell spielten sie Shows in der Umgebung und nahmen ein Demotape auf, welches sich über hunderte Male verkaufte.

1998 entschied die Band, dass sie einen weiteren Gitarissten benötigten und fanden diesen in Norman, welcher vor seinem Umzug nach Aachen noch in der Band Loxiran aus Hamburg spielte. Norman hatte großen Einfluss auf die Musik von Engrave und prägte das Songwriting der Band.

Später verließ dann Erik (bass) die Band und wurde durch Roland ersetzt. Mit der neuen Form und den neuen Gesichtern änderte sich auch der Bandname. Für eine kurze Zeit benannte man sich in Buried every hero, entschied sich dann aber für den passenderen und leichter zu merkenden Namen Engrave.

Ende 1998 nahmen Engrave sieben Songs auf. Nach längere Suche nach einem Label dem die Band bezüglich Produktion und Vertrieb vertrauen konnte, entschieden sie sich für das Kölner Label Defiance Records.

Fünf der sieben Songs wurden auf Vinyl gepresst. Mit dieser ersten herausgebrachten 7" spielten sie immer mehr Shows. Im Sommer 1999 spielten sie ihre erste kurze Tour, wovon sie die Hälfte mit der Band Shai Hulud spielten, welche Engrave durch Deutschland, Italien und die Schweiz führten. Obwohl Norman die Band kurz vor Tour verlassen hat, war die Tour ein voller Erfolg. Anschließend nahmen die Jungs weitere sieben Songs auf, von denen fünf auf einer Split 10" CD mit der italienischen band To Die For (welche die Band auf der Tour kennenlernten) landeten. Die verbliebenen Songs veröffentlichten sie auf einer weiteren Split 7" CD mit ihrer befreundeten Band Yage.

Nachdem Norman die Band verlassen hatte schauten sich die Bandmitglieder erneut nach einem zweiten Gitarristen um und fanden in Joong Sun von Remo Kid für ein kurzes Jahr Ersatz, nachdem dieser die Band aus persönlichen Gründen wieder verließ. Während dieses Jahres spielte die Band drei erfolgreiche Touren, welche die Jungs durch Euopa führte. Sie spielten in Deutschland, Belgien, Italien, Österreich, der tschechischen Republik, England, Dänemark und Schweden. Wieder arbeiteten sie mit Freunden zusammen und veröffentlichten eine Split 7" mit der spanischen Band (und den Labelkollegen) Standstill.

Danach machten sie zu viert weiter und begannen Songs für eine komplette CD schreiben. Der Prozess verlief allerdings langsamer, da Maurice für 6 Monate in Frankreich studierte und die Band sich somit für eine Auszeit für das halbe Jahr entschloss. Während dieser Zeit entschied man sich zudem erneut, dass ein zweiter Gitarrist gebraucht wird und so fragten sie Timo, den sie von Shows kannten. Mit diesem neuen Element bekamen Engrave plötzlich neue Energie und so sprudelten die letzten Songs für ihre CD "Stealing from death a few desperate moments of life" aus ihnen heraus.

Mit dieser Aufnahme bewiesen Engrave ihre herausragenden Fähigkeiten im Songwriting und spielten ihr bislang facettenreichstes Album ein. Ein Mischung aus verqueren Rythmen, Noise gepaarte mit melodiösen und ruhigen Elementen.

Engrave spielten danach sechs kleine Tours und traten zahlreich auf in Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, England, Dänemark, Schweden, Tschechische Republik, Frankreich, Luxemburg und Italien. Sie spielten mit Bands wie Botch, Converge, Pale, As Friends Rust, Shai Hulud, Lack, Standstill, Milemarker, Caliban, Yage, Planes Mistaken For Stars, Envy, Shelter, Cave In, Grade, Jr Ewing, Boy Sets Fire und Song Of Zarathrustra.

2004 löste sich die Band auf. Andreas und Timo spielen seit 2005 in der Band Trainwreck. Jochen spielt ebenfalls seit 2005 in der Band Lavatch.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
  • 2000 “All the passion to keep you moving” Split 10”/CD with To Die For (Defiance Records)
  • 2003 “Stealing from death a few desperate moments of life” (Defiance Records)
Singles/EPs

Trivia

  • Andreas leiht der Band Drac Shigan im Bonus-Track zu ihrer EP "Quito" seine Stimme.

Weblinks

http://www.engrave-online.com/