Embrace (Hardcore)

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Emocore, Hardcore

Line-Up

Bandgeschichte

Die Emocore-Band Embrace existierte von Sommer 1985 bis Frühjahr 1986.

Die Gruppe ist auch deshalb erwähnenswert, da sie einige bemerkenswerte Mitglieder in sich vereinte. Vorneweg Ian MacKaye, Hardcore-Urgestein und Fugazi-Sänger/-Gitarrist. Michael Hampton, Ivor Hanson und Chris Bald waren allesamt Mitglieder der frühen Emo-Band Faith, ebenfalls aus Washington, D.C.. Michael spielte früher in der Band S.O.A., bei der Henry Rollins (Black Flag, Rollins Band) erste eindrückliche Gesangsproben ablieferte.

Für Ian MacKaye stellte Embrace ein Übergangsprojekt von seinen früheren, schnellen und kurzen Songs bei Minor Threat, den Teen Idles oder Skewbald hin zu den späteren melodischen Klängen bei Fugazi, oder auch seit 2004 bei the The Evens. Auch Fugazis Guy Picciotto spielte einmal mit Michael Hampton gemeinsam in einer Band (inkl. Embrace-Co-Produzent Edward Janney), und zwar bei One Last Wish. Bassist Chris schließlich spielte nach der Auflösung von Embrace bei Ignition, und Schlagzeuger Ivor traf sich 1992 wieder mit Michael in der Band Manifesto.

Diskographie

  • 1987: s/t, 14-Song 12" (seit 2004 auch als CD inkl. zweier Bonus-Tracks) auf Dischord

Referenzbands

Weblinks