El Columpio Asesino

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
El Columpio Asesino
El Columpio Asesino live 2008
El Columpio Asesino live 2008
Herkunft: Pamplona, Spanien
Aktiver Zeitraum: seit Mitte der Neunziger
Genres: Indierock, Electronica, Electropop
Labels: Astro Discos
Line-Up:
Álbaro Arizaleta – Gesang, Schlagzeug
Raúl Arizaleta – Gitarre
Xabier "Txibe" Ibero – Bass
Markos Tantos – Gitarre (seit 1997)
Iñigo "Sable" Sola – Trompete, Percussion (seit ??)
Cristina Martínez – Gesang, Synthesizer, Percussion (seit ??)
Roberto Urzaiz – Bass (seit ??)
Ehemalige Mitglieder:
Unai Medina – Synthesizer (bis ??)
David Extebarria – Trompete (1997 bis ??)
Miguel Abril – Sampler (1997 bis ??)

El Columpio Asesino sind eine Mitte der Neunziger in Pamplona, Spanien gegründete Indierock-Band.

Bandgeschichte

Nachdem ihre vorherige Band Los Bolígrafos in die Brüche gegangen war, gründeten die beiden Brüder Álbaro und Raúl Arizaleta zusammen mit Unai Medina und Xabier Ibero die Band El Columpio Asesino, zu deutsch: Der Meuchelmörder. 1997 kommen mit Markos Tantos, David Extebarria und Miguel Abril drei weitere Mitmusiker dazu, die dem bislang eher punkigen Bandsound durch Trompete, Sampler und zweite Gitarre zu mehr Eigenständigkeit verhelfen. 2000 nehmen El Columpio Asesino ihr erstes Demo auf und treten anschließend erfolgreich bei diversen Bandwettbewerben an. Als sie 2002 den Wettbewerb Lagarto Rock gewinnen, haben El Columpio Asesino die Möglichkeit, ihr Debütalbum aufzunehmen, das im Jahr darauf bei Astro Discos erscheint. In diesem Jahr tritt die Band erstmals auf dem Festival Internacional de Benicàssim auf und zieht einige Aufmerksamkeit auf sich. Von dem Kulturindustrieriesen Fnac als „New Talent" bejubelt, tourt die Band durch ganz Spanien und sogar im Rahmen eines Kulturprogramms durch sechs spanische Gefängnisse.

2006 erscheint das zweite Album der Band, „De mi sangre a tus cuchillas". Erneut spielen El Columpio Asesino auf dem Benicàssim, in Spanien und sogar Mexiko, wo El Columpio Asesino auf dem Festival Vive Latino spielen. Nach den Touren beginnt die Arbeit am dritten Album „La gallina", das 2008 erscheint.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 1999 Sin titulo (CD, selbst veröffentlicht)
  • 2004 ¡Ahah! (CDsingle: Astro Discos)
  • 2005 Lucas 44-48 (CDsingle: Astro Discos)
  • 2009 Dispararé (CDsingle: Astro Discos, 12": Naked Man Recordings)

Referenzbands

Videos

  • Un Arpon de Grillos (Regie: Andres Salaberri)
  • Cenizas (Regie: Raul Arizaleta)
  • La marca en nuestra frente es la de Cain (Regie: Aphoteke Producciones)
  • Ye Ye Yee (Regie: Benet Roman)

Weblinks