Dorit Chrysler

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Die gebürtige Grazerin (eigentlicher Name: Dorit Kreisler) gab ihr musikalisches Debut an der Oper in Graz im zarten Alter von sieben Jahren. Mit 13 gründete sie ihre erste Rockband, der weitere folgten und zog nach einem Musikstudium nach New York, wo die Gruppe Halcion entstand. Seit Beginn ihrer Solokarriere 2000 hat sie sich ganz dem Theremin verschrieben, ein russisches Instrument, das – weltweit einzigartig – dadurch bespielt wird, dass man es nie berührt, sondern in einem vom Metallstab des Theremin ausgestrahlten Magnetfeld kunstvoll die Hände bewegt (Good Vibrations von den Beach Boys).

Nach einer Reihe von Film-, Fernseh- und Videospielsoundtracks, Compilations und Singles erschien Ende 2004 das Debütalbum Best of Dorit Chrysler auf ihrem Lieblings-Plattenlabel Plag Dich Nicht Records. Im selben Jahr stellte sie fünf Soundscapes fertig, die in den Aufzügen des französischen Kulturministeriums installiert wurden.

Kollaborationen

Diskographie

Solo

Halcion

Gastauftritte

Referenzkasten

Halcion, Melville

Trivia

  • Ein besonderes Kompliment: Lee Hazlewood fand Chryslers Live-Version von Hey Cowboy "better than Nancy's".

Weblinks