Diskussion:Indie-Pop

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Macht Indie-Pop als Genre Sinn? Wenn ja, warum dann so?

Also ich weiß ja nicht, ob man den Begriff Indie-Pop überhaupt so prägen kann oder auch nur sollte. Bei der Aufzählung der Band scheinen mir die verschiedensten Stilrichtungen zusammengewürfelt zu sein. Was ist denn die Abgrenzung oder auch das Alleinstellugsmerkmal von Indie-Pop? --SalonHelga 12:50, 5. Okt 2005 (CEST)

ich habe ja geschrieben, dass indie-pop eher als meta-genre zu verstehen ist. für mich hat indie-pop schon eher die britische und indie-rock eher die amerikanische konnotation. -- Mawe 13:19, 5. Okt 2005 (CEST)

Ja, das sehe ich auch so. insbesondere weil es damit einen gegenpol zur Indie-Rock definition darstellt. indie-pop auf seine urspr bedeutung heruntergebrochen ist definitiv britisch und zudem ein sammelsurium von punk-beeinflußten stilen wie dem jingle-jangle-pop der Smiths, die C86 sachen etc.

aber mawe: The Smiths waren doch von anfang an auf Rough Trade? das ist doch kein major. --Christian 15:38, 5. Okt 2005 (CEST)

vielleicht wäre es sinnvoll, zwischen 80er und 90er-indiepop zu unterscheiden? vielleicht wäre es aber auch blödsinn.--Mawe 16:29, 5. Okt 2005 (CEST)

Guter Punkt, Mawe. Genau diese Frage ist doch ein Argument dafür, daß es sich bei Indie-Pop nicht um ein spezifisches Genre, sondern eher um einen Genre-Mix handelt, oder? Und was wird dann mit dem 00er Indie-Pop? --SalonHelga 16:36, 5. Okt 2005 (CEST)

wenn dann aber im text, nicht als eigenen eintrag. sähe ich jetzt aber bei indie-pop weniger vordringlich als bei punk, da es dort ja ein richtiges "revival" gab (US 90er), bei indie-pop sich aber doch eigentlich nichts großartiges verändert hat, sondern das einfach eben seit 20 jahren besteht, nicht? also ich könnte jetzt keinen Indie-Pop ab 90er artikelteil schreiben, weil ich nicht wüsste, was da abgrenzendes zum 80er Indie-Pop sein sollte? mawe du? --Christian 16:51, 5. Okt 2005 (CEST)

Ja, aber Christian, das Bsp. Blumfeld zeigt doch noch einmal deutlich die Problematik: Hier wird Indie-Pop als britisch definiert und schon sind alle anderen "Popband(s), die aus dem Indiebereich kommen" draußen. Das kann doch kein Genre sein? Ich bleibe Indie-Pop-Genre-skeptisch. --SalonHelga 18:58, 5. Okt 2005 (CEST).

na aber das hast du doch bei Indie-Rock auch! ist doch klar dass die beiden größten genres immer abgrenzungsprobleme bieten. aber du kannst eben sowohl Indie-Rock wie auch Indie-Pop auf seinen ursprung zurückführen, das ist der versuch der beiden artikel - wird am anfang ja jeweils auch klar gesagt, dass das nicht allgemeingültig sein kann. und der ursprung liegt eben mehr als zehn, bei indie-pop mehr als zwanzig jahre zurück. da ist es doch selbstverständlich dass die definition des ursprünglichen Indie-Pops von ca. 1986 nicht für jede band mit Indie-Pop-Einflüssen im jahre 2005 verfangen kann. ich denke das problem liegt darin, dass du vielleicht Indie-Pop als "Pop aus dem Indie-Bereich" verstehst, ich aber sozusagen den ursprung, das erstmalige verwenden des labels "indie-pop" mit einer - wie von mawe beschriebenen - bestimmten art von musik verbinde, die sich eben einerseits auf die einflüsse/harmonien von Byrds/Big Star/etc gründet wie sie auch eindeutig von Punk und New Wave Bands wie den Ramones und Blondie beeinflußt ist. als vernünftigen hinweis sehe ich da auch den von Rough Trade unter dem Namen Indie-Pop herausgegebenen sampler, der auch - im großen und ganzen, die RT sampler sind ja nie der schublade allzu sklavisch verpflichtet - dieser abgrenzung folgt. --Christian 19:12, 5. Okt 2005 (CEST)

Ja, Euren Ansatz habe ich ja verstanden und vielleicht wird er ja helfen, den Begriff Indie-Pop dereinst in Eurem Sinne zu prägen. "Pop aus dem Indie-Bereich" war auch nur ein Zitat von Dir aus der Blumfeld-Diskussion (siehe unten) - es ist nicht meine Meinung. Meine Meinung ist, daß Indie-Pop eher eine Sammlung recht verschiedener musikalischer Genres darstellt, aber selbst kein eigenes Genre in dem von Mawe beschriebenen Sinne ist. Evtl. hülfe eine Eingrenzung im Namen "??? Indie-Pop". Das Thema Indie-Rock sehe ich aus Sicht der Abgrenzung als musikalisches Genre übrigens ähnlich problembeladen. --SalonHelga 19:23, 5. Okt 2005 (CEST).

---

vielleicht ist es wirklich einfach besser, den artikel nicht mit der normalen genre-formatvorlage anzulegen, sondern einfach als übersicht verschiedener subgenres. ohne bands, weil die stehen ja dann in den subgenres. ich bin sicher, dass man jede band, die darin noch nicht enthalten ist, in ein neues pressen kann.

imho ist indie-pop schon noch ein ganzes stück schwieriger einzugrenzen als indie-rock. da hat man z.b. britpop und alternative als klare gegenpole. -- Mawe 20:12, 5. Okt 2005 (CEST)


andererseits hatten wir ja auch mal die forderung, dass wir Indie-Pop und Indie-Rock definieren sollen, da das sonst immer ohne definition drin steht. außerdem wird ja wohl kein mensch bestreiten dass The Smiths, Teenage Fanclub et al Indie-Pop sind. nur weil ich nicht jede Band zweifelsfrei in diese Indie-Pop-Definition pressen kann, die sich als Indie-Pop versteht, muss man doch nicht die Bands rausnehmen, die eindeutig und fraglos Indie-Pop darstellen. wie wäre es mit einem disclaimer, dass sich diese Indie-Pop Definition eindeutig auf die "britische Indie-Schule" der frühen/mitte 80er bezieht, wie sie in Bands wie The Smiths, The Stone Roses bis hin zu Teenage Fanclub bis heute lebt? --Christian 20:15, 5. Okt 2005 (CEST)

yeah, gute idee. mal schaun, ob wir damit durchkommen. und jetzt zum diskutieren aufhören und lieber neue artikel anlegen, ihr hippies!--Mawe 20:18, 5. Okt 2005 (CEST)

Ich empfinde Indie-Pop ja eher als Szene Bezeichnung denn als Genre.--deparis

Abschluß der Diskussion: um Verwirrungen vorzubauen ist ein Disclaimer, was die Definition Indie-Pop erreichen will, an den Anfang gestellt worden. Für die Entscheidung, Indie-Pop so zu definieren spricht neben dem gesunden Menschenverstand ;-)

  • Rough Trade Shops: Indie-Pop : als eines der zentralen Indie-Pop-Labels ist deren Compilation in diesem Sinne zusammengestellt. Gerne mal querhören bei Zweifeln, Brillanz sei hiermit garantiert
  • Allmusic: definiert Indie-Pop im Grunde sehr ähnlich wie wir und bezieht sich auch auf die Mitte der 80er erntstandene Art von Indie-Pop --Christian 10:32, 6. Okt 2005 (CEST)

Großartig, Christian! Wenn man Diskussionen so einfach abschließen kann, dann gibt's ja wohl auch kein Problem. Neben dem Indiequisitor sollte nun auch der Begriff des Indiektators geprägt werden. --SalonHelga 10:52, 6. Okt 2005 (CEST)

Notwendige Ergänzungen

oha, das stimmt natürlich. hab ich verwechselt mit, wem eigentlich? jingle-jangle-pop muss natürlich auch noch als ganre angelegt werden. -- Mawe 15:45, 5. Okt 2005 (CEST)

was zeig hier her? [klick] --andre 19:40, 5. Okt 2005 (CEST)

argh... vergessen wirs ;) -- Mawe 20:05, 5. Okt 2005 (CEST)

Überflüssige Bands?

hm, talulah gosh find ich jetzt nicht SOOO wichtig für indiepop. kennt doch keine sau ;) -- Mawe 16:11, 5. Okt 2005 (CEST)

ich hab dafür Bis nie wirklich ernst genommen (oder verwechsel ich die jetzt?). können wir auch gerne rausnehmen --Christian 16:14, 5. Okt 2005 (CEST)

Radiohead? die waren doch nie indie-pop, sondern wenn dann indie-rock. da ist doch nie was leichtes gewesen, sondern immer diese schweren gitarren. --Christian 16:55, 5. Okt 2005 (CEST)

Und wie siehts aus mit Blumfeld? Sind die auch Indie-Pop? Britsch wohl eher nicht, aber ... --andre 17:26, 5. Okt 2005 (CEST)

nein meiner meinung nach nicht, die roots von Blumfeld liegen doch genauso sehr im indie-rock (sonic youth etc) wie bei The Fall. also sie sind zumindest keine klassischen indie-pop-vertreter, die hier gedroppt werden müssten. ich würde eher sagen, Blumfeld wären eine Popband, die aus dem Indiebereich kommen. mehr Talk Talk als Stone Roses. yeah. haarspalterei. aber der artikel soll ja exemplarisch aufführen, was typisch ist für den so definierten indie-pop und nicht jede band nennen, die indie-pop im genre stehen hat. --Christian 18:52, 5. Okt 2005 (CEST)

ich denke man sollte erstmal versuchen indie-pop musikalisch in eine schublade zu stecken, die sich von den anderen musikrichtungen abgrenzt. nun kann natürlich sein, das eine band wie Blumfeld dann kein indie-pop [was es in meinen augen aber ist] ist. trotzdem quasi in der szene zu hause ist. indie-pop ist ja nicht umsonst "pop" - irgendwas muss doch poppiger sein bei der musik - die meinung ist bei der klassifizierung erstmal nebensächlich...

im text zu Indie-Pop ist doch klar erklärt, was muskalisch unter dem klassischen Indie-Pop verstanden wird, wo er herkommt und was ihn vom Indie-Rock zb unterscheidet. aber 20 jahre später sind die grenzen einfach nicht mehr so scharf als dass eine so große schublade eineindeutig sein könnte --Christian 16:48, 5. Okt 2006 (CEST)

Mir persönlich würde hier noch XTC fehlen, die sind doch sehr essentiel. Optimus 00:07, 23.4.2010