Commander Venus

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Indie-Rock

Line-Up

Bandgeschichte

Commander Venus sind eine 1995 von verschiedenen Teenagern aus Omaha gegründete Supergroup, zumindest wenn man bedenkt was die einzelnen Mitglieder nach Auflösung der Band taten.

Aber von vorne: 1995 veröffentlichen Commander Venus auf dem selbstgegründeten Label Lumberjack Records, das später Saddle Creek heißen soll, ihr erstes Album "Do you feel at home", die Texte stammen vom 15-jährigen Conor Oberst, der bereits zwei Jahre vorher seine erstes Solo Tape veröffentlichte. Nach zwei Split Singles erscheint 1997 das zweite Album "The Uneventful Vacation", ebenfalls auf dem eigenen Label. Auf beiden Alben ist emotionsgeladener Indie-Rock zu hören, den man heute wohl als Emo bezeichnen würde, allerdings hört man den Alben doch an das es die erste Band der Mitglieder war die damals 15 - 18 Jahre jung waren, weshalb man Commander Venus wohl eher als Trittleiter zum späteren Erfolg der Band-Member sehen kann. 1997 löst sich die Band auf.

1998 veröffentlich Conor Oberst das erste Bright Eyes Album "Letting of Hapiness". Tim Kasher gründet Cursive, Todd Baechle und Matt Bowen The Faint und Robb Nansel wird Geschäftsführer vom Saddle Creek Records zusammen fürhren sie das Label zum erfolgreichsten Indie der letzten Jahre. Ben Armstrong war später Mitglied bei den Magnetas, Gabardine und den Black Dahlias.

Diskographie

  • 1995 Do you feel at home? (CD, Lumberjack)
  • 1997 The Uneventful Vacation (LP, Lumberjack)

Singles/EPs

  • 1996 Commander Venus/Luxc_o_Values/Norman Bailer/Weld Music all over (Split 7)
  • 1996 Commander Venus/Drip (Split 7)

Referenzbands